Kultur

Alle Meldungen

  • TV-Tipp: Dilar Dirik und Robert Jarowoy bei ÇIRA FOKUS  

    Zu der heutigen Ausgabe seiner Sendung ÇIRA FOKUS hat Yilmaz Kaba den Studenten Sergen Barış, die kurdische Frauenaktivistin und Akademikerin Dilar Dirik und den Autor, Politiker und Vertreter der Hamburger Kurdistanhilfe Robert Jarowoy eingeladen.
  • London: Streetart von Zehra Doğan für Phosphoropfer 

    Die kurdische Künstlerin Zehra Doğan hat das Bild des 13-jährigen Mihemed Hemid an eine Wand in London gemalt, um auf den mutmaßlichen Einsatz von weißem Phosphor durch die türkische Armee in Nordsyrien aufmerksam zu machen.
  • Bachtyar Ali solidarisch mit Widerstand in Rojava 

    Bachtyar Ali, der bekannteste zeitgenössische Schriftsteller aus Südkurdistan, hat sich mit einer kurzen Stellungnahme solidarisch mit dem Widerstand in Rojava erklärt.
  • Kurdisches Filmfestival in Hamburg 

    Am Mittwoch beginnt das 10. Kurdische Filmfestival Hamburg mit der Deutschlandpremiere des Spielfilms „Sisters in Arms“ in Anwesenheit der Regisseurin Caroline Fourest. Ein weiteres Highlight im Festivalprogramm ist der Guerillafilm „Berfîn“.
  • „Stopp des Angriffskriegs der Türkei in Nordsyrien" 

    Die europäischen Vertreter*innen des Internationalen Theater Instituts (ITI) stellen sich mit einer gemeinsamen Erklärung gegen den Krieg in Nordsyrien.
  • Jinwar-Ausstellung in Bonn 

    In Bonn ist die Ausstellung „Jinwar – ein ökologisches Frauendorf im Herzen Rojavas“ eröffnet worden. Auf der Veranstaltung wurde über die aktuelle Situation seit dem Angriffskrieg in Nordsyrien informiert.
  • Buchempfehlung: Die Stille vor dem Schuss 

    Azad Cudi hat ein Buch über seine Zeit bei den YPG geschrieben. Als Sniper nahm er in Rojava an der Befreiung Kobanês teil. Er kämpfte gegen Hunger, Übermüdung, wurde verwundet und sah Freunde sterben – bis der IS aus der Stadt vertrieben wurde.
  • Wandbild in Gedenken an Ceylan Önkol 

    Die Künstlerin und Journalistin Zehra Doğan gedachte in London mit einem Wandbild dem zwölfjährigen Mädchen Ceylan Önkol, das vor zehn Jahren in Licê von einer vom türkischen Militär abgefeuerten Artilleriegranate getötet wurde.
  • Avakino Filmkollektiv in Hamburg eröffnet 

    Das Filmkollektiv Avakino ist feierlich eingeweiht worden. Für gute Stimmung sorgten Grup Cemre, bANDiSTA und Fatih Akin.
  • Kobanê: Musikunterricht auf den Spuren von Aram Tigran 

    Die Schwestern Nûrşîn und Perwîn Salih aus Kobanê haben am Aram-Tigran-Konservatorium in Amed ihre Ausbildung in östlichen und westlichen Instrumenten abgeschlossen und geben ihr Wissen nun an die Kinder in Rojava weiter.
  • TV-Tipp: Die Wege des Stahls - Deutsche Waffen im Orient 

    Auslöser für den aus Efrîn stammenden und mittlerweile in Hamburg lebenden Filmautor Ahmad Klij, sein Webvideo „Die Wege des Stahls. Deutsche Waffen im Orient“ zu drehen, war ein Schlüsselmoment nach seiner Flucht aus dem Kriegsgebiet Syriens.
  • Stimme der Zivilisation: Ausstellungseröffnung in Kobanê 

    In Kobanê ist die Ausstellung „Stimme der Zivilisation“ eröffnet worden. In der Bilderausstellung werden die Rechtsverletzungen im besetzten Efrîn dokumentiert.
  • Prozess gegen Regisseur Kazim Öz in Dersim 

    In Dersim hat der Prozess gegen den kurdischen Regisseur Kazim Öz begonnen. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, an der Beerdigung der vom MIT ermordeten Revolutionärin Sakine Cansiz teilgenommen zu haben.
  • Rojava-Orchester feiert dreijähriges Bestehen 

    Mit einem Konzert ist in Qamişlo das dreijährige Bestehen des Rojava-Orchesters gefeiert worden. Das Ensemble ist das erste seiner Art in Nord- und Ostsyrien.
  • Ezidische Vereine auf dem Dresdner Festival der Vielfalt 

    In Dresden findet heute das 1. Festival der Vielfalt statt. Vertreten sind auch ezidische Vereine. Um 18 Uhr wird außerdem eine Grußbotschaft von der Kommission der Glaubens- und Religionsgemeinschaften aus Cizîrê in Rojava übertragen.
  • Regisseur Kazim Öz drohen 15 Jahren Haft in der Türkei 

    Dem kurdischen Regisseur Kazim Öz drohen 15 Jahre Freiheitsstrafe in der Türkei. Er ist wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung angeklagt, der Prozess beginnt am 1. Oktober. Heute ist er in Hamburg.
  • Kurdistanwoche in Dresden 

    Vom 7. bis 12. Oktober findet in Dresden eine „Kurdistanwoche“ statt. Teilnehmende erwartet eine bunte Mischung aus kulturellen und politischen Veranstaltungen.
  • 4. Internationales Filmfestival Rojava 

    Vom 13. bis 19. November findet im nordsyrischen Qamişlo das 4. Internationale Filmfestival Rojava statt. Für das Festival können noch bis zum 8. Oktober Filmbeiträge eingereicht werden.
  • Hamburg: Eröffnungskonzert des Filmkollektivs Avakino  

    Mit einem Solidaritätskonzert wird im Hamburger Gängeviertel die Gründung des Filmkollektivs Avakino gefeiert. Mit dabei sind das Musikkollektiv bANDiSTA aus Istanbul und Grup Cemre.
  • Geschichte dänischer IS-Geisel verfilmt 

    Der Film „Daniel“ basiert auf der wahren Geschichte von Daniel Rye Ottosen, einem jungen dänischen Fotografen, der 2013 vom IS verschleppt und gefangen gehalten wurde.
  • Ausstellung für Frieden in Minbic eröffnet 

    In Minbic ist eine Ausstellung von Kunstwerken für den Frieden eröffnet worden. Die Ausstellung wird vom Frauenrat Syriens und dem Kunst- und Kulturkomitee von Minbic unterstützt.
  • Ezidisches Totengedenken in Armenien 

    In der westarmenischen Stadt Armawir hat die ezidische Gemeinde ihrer Toten gedacht. Religiöse Gelehrte rezitierten Qewls, die Frauen sangen Klagelieder.
  • Kinderfestival in Kobanê 

    In Kobanê hat das dritte Kinderfestival der Euphrat-Region stattgefunden. An dem buntgemischten Veranstaltungsprogramm haben 47 Kindergruppen aus verschiedenen Städten teilgenommen.
  • TEV-ÇAND gedenkt „Held des Kinos“ Mazdek Ararat 

    Vor wenigen Tagen ist der YPG-Kämpfer und Mitbegründer der Filmkommune Rojava, Mazdek Ararat, bei einem Verkehrsunfall in Kobanê tödlich verunglückt. Die kurdische Künstlervereinigung TEV-ÇAND hat ihm mit einer Erklärung gedacht.
  • Kurdische Filmwoche im Filmforum Höchst 

    In Zusammenarbeit mit dem Kurdischen Frauenrat Amara in Frankfurt präsentiert das Filmforum Höchst eine „Kurdische Filmwoche“ und bietet vom 10. bis 16. Oktober Einblicke in das Filmschaffen in Kurdistan und Rojava.