Kultur

Alle Meldungen

  • Online-Lesekreis startet mit „Das freie Leben aufbauen” 

    Ein Online-Lesekreis startet am Mittwoch mit dem 2019 im Unrast-Verlag erschienen Buch „Das freie Leben aufbauen: Dialoge mit Abdullah Öcalan".
  • Guerilla als Therapie: „This Fire Never Dies. One Year with the PKK” 

    Die niederländische Journalistin Fréderike Geerdink bietet mit ihrem Werk „This Fire Never Dies. One Year with the PKK” eine Innenansicht der kurdischen Freiheitsbewegung. Nick Brauns hat es gelesen und für die „junge Welt“ rezensiert.
  • Eric Fassin hält Vortrag an Kobanê-Universität 

    Der französische Soziologe Eric Fassin hat an der Kobanê-Universität eine Vorlesung mit dem Titel „Demokratie und Minderheitenpolitik - Geschlecht, Rasse und Intersektionalität” gehalten. Die Veranstaltung kann auf Youtube angesehen werden.
  • Demonstration für Erhalt der Muttersprache in der Bretagne 

    In der Bretagne in Frankreich haben Tausende Menschen für den Erhalt der bretonischen Muttersprache demonstriert. Auf der Demonstration wurde auch an den bretonischen Internationalisten Olivier le Clainche erinnert, der in Efrîn gefallen ist.
  • Neuerscheinung von Öcalan: „Die demokratische Zivilisation“ 

    Im Oktober 2021 erscheint im Unrast Verlag der vierte Band aus Abdullah Öcalans Manifest der demokratischen Zivilisation: „Die demokratische Zivilisation - Wege aus der Zivilisationskrise im Nahen Osten“. Das Buch kann jetzt schon vorbestellt werden.
  • Internationalismus Festival°2 Dresden dieses Mal online 

    Vom 2. bis 6. Juni findet das vom IZ Dresden und Women Defend Rojava organisierte Internationalismus Festival°2 statt – dieses Mal online. Schwerpunkt sind feministische Kämpfe global und lokal, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
  • Diyarê Felekê: Ezidischer Friedhof in Rojava 

    Der Friedhof Diyarê Felekê in Nordsyrien ist für die ezidische Bevölkerung der umliegenden Dörfer ein heiliger Ort. Neben ezidischen Scheichs sind hier auch Menschen begraben, die bei den Invasionen in Şengal und Efrîn getötet worden sind.
  • Gedenken an Mai-Gefallene in Köln 

    In Köln hat eine von kurdischen und Türkei-stämmigen Organisationen ausgerichtete Gedenkveranstaltung für die Mai-Gefallenen des Befreiungskampfes in Kurdistan stattgefunden. Es wurde dazu aufgerufen, den Widerstand gegen die Besatzung auszuweiten.
  • Hörtipp: Diskussion über Öcalan-Ideen 

    Eine in Leipzig geführte Auseinandersetzung mit den Ideen von Abdullah Öcalan ist als Audiodatei veröffentlicht worden. Referent der Veranstaltung war Reimar Heider, der die Öcalan-Bücher in die deutsche Sprache übersetzt.
  • „Kurzgeschichte der Revolution Kurdistans“ bei KR erschienen 

    Das ANF-Dossier „Kurzgeschichte der Revolution Kurdistans“ ist als Sonderausgabe des Kurdistan Report erschienen.
  • Kurdistan Report nun auch auf Englisch 

    Der „Kurdistan Report“ wird wieder auf Englisch erscheinen. Das Magazin existiert seit 1982 und ist die älteste in Europa erscheinende Zeitschrift, die sich mit den politischen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Kurdistan und Mittelost befasst.
  • „Tirkmanci“ und der Tag der kurdischen Sprache 

    Heute ist Tag der kurdischen Sprache. Kurdinnen und Kurden müssen sich entscheiden, ob sie mit ihrer eigenen Identität leben wollen oder mit der ihnen aufgezwungenen Identität, sagt der Sprachwissenschaftler Sami Tan.
  • „KI, wir müssen reden!“ - „Konuşmalıyız, AI“ 

    Mit „KI, wir müssen reden!“ haben Julia Schneider und Lena Kadriye Ziyal 2019 erstmals eine illustrierte Reise durch die Dimensionen und Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz geschaffen. Nun ist das Comic-Essay in türkischer Übersetzung erschienen.
  • Das letzte armenische Haus in Mûş 

    In der Region zwischen Wan, Mûş und Bedlîs lebte vor dem Genozid von 1915 ein großer armenischer Bevölkerungsanteil. In Mûş wehrt sich der Besitzer des letzten armenischen Hauses gegen den Abriss im Zuge der Stadterneuerung.
  • Hesen Şerîf besingt sein Dorf Kêste in Südkurdistan 

    Der kurdische Musiker Hesen Şerîf hat ein Lied über den Widerstand in seinem Geburtsdorf Kêste in Metîna herausgegeben. Als ehemaliger Peschmerga-Kämpfer ruft er gegen die türkische Besatzung zu Einheit und Geschwisterlichkeit im kurdischen Volk auf.
  • Kirchen und Klöster im Tur Abdin auf UNESCO-Tentativliste  

    Das türkische Kulturministerium hat mehrere Kirchen und Klöster im Tur Abdin auf die Tentativliste für zukünftige UNESCO-Welterbestätten gesetzt. Auch die Stadt Egîn, die im 11. Jahrhundert von armenischen Vasallen gegründet wurde, ist auf der Liste.
  • Bus nach Bingöl – Ein fulminanter Türkei-Roman 

    Mit „Bus nach Bingöl“ liefert der Wiener Richard Schuberth einen fulminanten Türkei-Roman, unter dessen anfänglich gemächlichem Erzählfluss dramatische Strudel und Strömungen aufbegehren. Eine Rezension von Gérard Turbanisch.
  • Richard Schuberths Dersim-Roman: „Bus nach Bingöl“ 

    Der Wiener Schriftsteller und Gesellschaftskritiker Richard Schuberth hat einen Kurdistan-Roman geschrieben, der durch eine kenntnisreiche und kritische Auseinandersetzung mit dem türkisch-kurdischen Konflikt, mit Migration, Fremdheit und Heimat auffällt.
  • Neuer Online-Lesekreis zur Geschichte Europas 

    Der Online-Lesekreis Hannover hat das Buch „Soziologie der Freiheit“ von Abdullah Öcalan abgeschlossen und startet ein neues Projekt zur Auseinandersetzung mit dem Patriarchat im historischen Kontext. Interessierte sind herzlich eingeladen.
  • Veranstaltung: Die kurdische Freiheits- und Frauenbewegung und Rosa Luxemburg 

    Anlässlich des 150. Geburtstages von Rosa Luxemburg soll bei einer Online-Veranstaltung das Demokratiekonzept der Sozialistin mit dem der kurdischen Freiheitsbewegung in Relation gesetzt werden. Es diskutieren Nilüfer Koç, Anja Flach und Jörn Schütrumpf.
  • Radio-Tipp: Bericht aus Şengal bei Radyo Azadî 

    In der kurdisch-deutschen Sendung Radyo Azadî im freien Radio FSK Hamburg wird es am morgigen Sonntag um die aktuelle Situation im ezidischen Siedlungsgebiet Şengal gehen. Gast der Sendung ist der Jurist Yavuz Fersoglu.
  • Filmtipp: „Liebe im Angesicht von Genozid” 

    Die Dokumentation „Evîn Di Rûyê Qirkirinê De” des Filmemachers Şêro Hindê über die mündliche Liebesliteratur der ezidischen Dengbêj aus Şengal wird derzeit beim online ausgerichteten 12. Kurdischen Filmfestival London gezeigt.
  • Politischer Lesekreis lädt zum Mitmachen ein 

    Seit Februar gibt es einen Online-Lesekreis, in dem das Buch „Soziologie der Freiheit“ von Abdullah Öcalan gelesen und diskutiert wird. Die wöchentlichen Sitzungen sind offen für alle interessierten Neueinsteiger*innen.
  • Hozan Sefkan: Künstler und Kämpfer seines Volkes 

    Vor 36 Jahren ist der kurdische Musiker Hozan Sefkan in den Bergen in Heftanîn ums Leben gekommen. Für das PKK-Komitee der Kulturbewegung TEV-ÇAND ist der Künstler und Kämpfer ein unvergessliches Vorbild.
  • Wansee-Foto gewinnt Wettbewerb der NASA 

    Eine Satellitenaufnahme vom Gola Wanê in der Provinz Wan hat sich im Fotowettbewerb „Tournament Earth“ der NASA durchgesetzt. Das Foto entstand an Bord der ISS, abgedrückt hat die US-Astronautin Kate Rubins.