Frauen

Alle Meldungen

  • Hülya Ateş verurteilt und freigelassen 

    Aufgrund ihrer Kritik gegen die Invasion in Nordsyrien ist die HDP-Politikerin Hülya Ateş in der Türkei wegen Volksverhetzung zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Gleichzeitig wurde die Haftentlassung angeordnet.
  • Eine Teppichweberin in Til Hemis 

    Das Kunst- und Kulturzentrum im nordsyrischen Til Hemis unterstützt Teppichweberinnen, um zur Erhaltung und Weiterentwicklung des kulturellen Erbes der Region beizutragen. Eine von ihnen ist Şêxa Şelo, die das Handwerk bereits als junges Mädchen erlernte.
  • Politische Gefangene Nurcan Bakır in Mêrdîn beerdigt 

    Die politische Gefangene Nurcan Bakır ist an ihrem Geburtsort in der nordkurdischen Provinz Mêrdîn bestattet worden. Sie hatte sich gestern in einem türkischen Gefängnis nach 28 Jahren Haft aus Protest gegen die Haftbedingungen das Leben genommen.
  • Zwei Tischlerinnen in Raqqa 

    In Raqqa haben zwei Schwestern gegen die gesellschaftliche Norm verstoßen und eine Tischlerei eröffnet. Inzwischen arbeiten sie mit acht Angestellten zusammen. Das Geschäft läuft gut.
  • Operation gegen HDP-Frauen in Ankara: Fünf Festnahmen 

    Antiterroreinheiten haben Wohnungen in Ankara gestürmt und fünf Frauen festgenommen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um Lokalpolitikerinnen der HDP, eine „Friedensmutter“ und eine Vertreterin eines alevitischen Vereins.
  • Fall Zozan G.: Ein Angriff auf eine ist ein Angriff auf uns alle! 

    Nächste Woche steht die kurdische Aktivistin Zozan G. in Oberhausen vor Gericht. Ihr wird Indoktrination der eigenen Kinder vorgeworfen. Die deutsche Justiz legt demokratisches Engagement als „Kindeswohlgefährdung“ aus. Es droht der Sorgerechtsentzug.
  • Frauenfußballclub Amûdê steigt in syrische Liga auf 

    Der Frauenfußballverein aus der nordsyrischen Stadt Amûdê steigt erstmals seit seiner Gründung vor knapp drei Jahren in die syrische Frauenfußball-Liga auf.
  • Prozess gegen Sebahat Tuncel und Gültan Kışanak 

    In Meletî hat der neue Prozess gegen die kurdischen Politikerinnen Sebahat Tuncel und Gültan Kışanak begonnen. Die Angeklagten gaben Erklärungen ab und bezeichneten den Prozess als postmodernen Putsch gegen das Rechtssystem.
  • Nordostsyrischer Frauenrat besucht YPJ 

    Eine Abordnung des Frauenrates von Nord- und Ostsyrien hat in Qamişlo die Frauenverteidigungseinheiten YPJ besucht. Neben einem Gespräch zur Frauenorganisierung fand ein Austausch über Herausforderungen, Perspektiven und Potenziale statt.
  • Prozess gegen Kışanak und Tuncel wird neu aufgerollt 

    Im Juli wurden die hohen Freiheitsstrafen gegen die kurdischen Politikerinnen Sebahat Tuncel und Gültan Kışanak im Revisionsverfahren aufgehoben. Jetzt wird der Prozess neu aufgerollt. Der Prozessauftakt ist am Montag.
  • Wie Sara leben 

    Die HPG-Kommandantin Amara Gulistan erinnert sich an Sakine Cansız: „Ihr letztes Wort ist noch nicht gesprochen. Wenn sie mit dir sprach, berührte sie dich, und mit dieser Berührung heilte sie dich. Sie verstand dich und ließ es dich spüren.“
  • Paris: Sozdar Avesta ruft Frauen zur Selbstverteidigung auf 

    „Frauen müssen sich organisieren und für ihre Selbstverteidigung sorgen. Wir müssen das patriarchale System zerschlagen“, fordert Sozdar Avesta (KCK) in einer Videobotschaft auf der europaweiten Demonstration in Paris.
  • Stuttgart: Gedenkwoche für Sara, Rojbîn und Ronahî  

    Mit der Vorführung eines Dokumentarfilms über das Leben von Sakine Cansız ging gestern in Stuttgart eine Gedenkwoche für die ermordete kurdische Revolutionärin und ihre Mitstreiterinnen Fidan Doğan und Leyla Şaylemez zu Ende.
  • Gedenkaktion für Sara, Rojbîn und Ronahî an Uni Mainz 

    Mit einer Gedenkaktion an der Universität Mainz hat der Verband studierender Frauen aus Kurdistan an Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez erinnert. Die Revolutionärinnen wurden vor sieben Jahren in Paris von einem MIT-Attentäter erschossen.
  • Hohe Haftstrafe für ehemalige HDP-Abgeordnete 

    Die inhaftierte ehemalige HDP-Abgeordnete Çağlar Demirel wurde in Abwesenheit wegen des Vorwurfs der „Mitgliedschaft in einer Terrororganisation“ zu einer Gefängnisstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt.
  • Trotz Besatzung: Frauenbewegung in Rojava wird stärker 

    Hîva Erebo vom kurdischen Frauendachverband Kongreya Star äußert sich im ANF-Interview zur Entwicklung der Frauenorganisierung in Nord- und Ostsyrien und berichtet, dass die Frauenbewegung trotz Invasion stärker geworden ist.
  • Avesta Herekol: Sara ist die Vorreiterin der Frauenrevolution 

    „Das Niveau, das die kurdische Frauenbewegung heute erreicht hat, ist das Resultat des Widerstands von Sara. Sie ist die Vorreiterin der Frauenrevolution“, erklärt Avesta Herekol (PJAK) zum Jahrestag der Ermordung von Sakine Cansız.
  • Weltweites Gedenken an Sakine, Fidan und Leyla 

    Sieben Jahre nach den vom türkischen Geheimdienst MIT verübten Morden an Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris fanden weltweit Gedenkveranstaltungen und Protestaktionen statt.
  • 9. Januar: Wut, Trauer, tiefe Verbundenheit und viel Hoffnung 

    Am 9. Januar 2013 wurden Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez vom türkischen Geheimdienst in Paris ermordet. Zum Jahrestag dieses ungesühnten Verbrechens erklärt die feministische Kampagne „Gemeinsam kämpfen“: Wir werden ihre Werte weitertragen.
  • Proteste vor französischen Konsulaten 

    Vor den französischen Konsulaten in Bern, Düsseldorf und Brüssel ist eine Bestrafung der Mörder von Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez gefordert worden. Die drei Kurdinnen wurden vor sieben Jahren vom türkischen Geheimdienst ermordet.
  • TJK-E: Am 9. Januar vor die französischen Konsulate! 

    Vor sieben Jahren wurden Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez vom türkischen Geheimdienst in Paris erschossen. Die kurdische Frauenbewegung ruft für den 9. Januar zu dezentralen Aktionen vor französischen Konsulaten auf.
  • Bürgermeisterin von Qerqelî nach Erzîrom verlegt 

    Die seit Anfang Dezember inhaftierte abgesetzte Ko-Bürgermeisterin von Qerqelî, Dilan Örenci, ist aus Wan nach Erzîrom verlegt worden. Damit ignoriert die türkische Justiz ein weiteres Mal ein Urteil des EGMR.
  • YJK-E: Die Mörder von Paris zur Rechenschaft ziehen 

    Der bundesweite Frauendachverband YJK-E ruft zur Teilnahme an der Gedenkdemonstration für Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris am 11. Januar auf. Die drei kurdischen Revolutionärinnen wurden vor sieben Jahren vom MIT ermordet.
  • Mobi-Video: Erzählt uns keine Märchen! 

    Zeit für eine etwas andere Märchenstunde! – Junge Frauen laden in einem kreativen Mobi-Video überzeugend zu einem Kongress in Darmstadt ein.
  • Konferenz von Kongreya Star in Şehba 

    Der Frauendachverband Kongreya Star hält in Nord- und Ostsyrien Regionalkonferenzen ab, auf denen die vergangene Arbeit ausgewertet und das neue Jahr geplant wird. Die Frauen aus Efrîn trafen in Şehba zusammen.