Frauen

Alle Meldungen

  • Paris: Sozdar Avesta ruft Frauen zur Selbstverteidigung auf 

    „Frauen müssen sich organisieren und für ihre Selbstverteidigung sorgen. Wir müssen das patriarchale System zerschlagen“, fordert Sozdar Avesta (KCK) in einer Videobotschaft auf der europaweiten Demonstration in Paris.
  • Stuttgart: Gedenkwoche für Sara, Rojbîn und Ronahî  

    Mit der Vorführung eines Dokumentarfilms über das Leben von Sakine Cansız ging gestern in Stuttgart eine Gedenkwoche für die ermordete kurdische Revolutionärin und ihre Mitstreiterinnen Fidan Doğan und Leyla Şaylemez zu Ende.
  • Gedenkaktion für Sara, Rojbîn und Ronahî an Uni Mainz 

    Mit einer Gedenkaktion an der Universität Mainz hat der Verband studierender Frauen aus Kurdistan an Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez erinnert. Die Revolutionärinnen wurden vor sieben Jahren in Paris von einem MIT-Attentäter erschossen.
  • Hohe Haftstrafe für ehemalige HDP-Abgeordnete 

    Die inhaftierte ehemalige HDP-Abgeordnete Çağlar Demirel wurde in Abwesenheit wegen des Vorwurfs der „Mitgliedschaft in einer Terrororganisation“ zu einer Gefängnisstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt.
  • Trotz Besatzung: Frauenbewegung in Rojava wird stärker 

    Hîva Erebo vom kurdischen Frauendachverband Kongreya Star äußert sich im ANF-Interview zur Entwicklung der Frauenorganisierung in Nord- und Ostsyrien und berichtet, dass die Frauenbewegung trotz Invasion stärker geworden ist.
  • Avesta Herekol: Sara ist die Vorreiterin der Frauenrevolution 

    „Das Niveau, das die kurdische Frauenbewegung heute erreicht hat, ist das Resultat des Widerstands von Sara. Sie ist die Vorreiterin der Frauenrevolution“, erklärt Avesta Herekol (PJAK) zum Jahrestag der Ermordung von Sakine Cansız.
  • Weltweites Gedenken an Sakine, Fidan und Leyla 

    Sieben Jahre nach den vom türkischen Geheimdienst MIT verübten Morden an Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris fanden weltweit Gedenkveranstaltungen und Protestaktionen statt.
  • 9. Januar: Wut, Trauer, tiefe Verbundenheit und viel Hoffnung 

    Am 9. Januar 2013 wurden Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez vom türkischen Geheimdienst in Paris ermordet. Zum Jahrestag dieses ungesühnten Verbrechens erklärt die feministische Kampagne „Gemeinsam kämpfen“: Wir werden ihre Werte weitertragen.
  • Proteste vor französischen Konsulaten 

    Vor den französischen Konsulaten in Bern, Düsseldorf und Brüssel ist eine Bestrafung der Mörder von Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez gefordert worden. Die drei Kurdinnen wurden vor sieben Jahren vom türkischen Geheimdienst ermordet.
  • TJK-E: Am 9. Januar vor die französischen Konsulate! 

    Vor sieben Jahren wurden Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez vom türkischen Geheimdienst in Paris erschossen. Die kurdische Frauenbewegung ruft für den 9. Januar zu dezentralen Aktionen vor französischen Konsulaten auf.
  • Bürgermeisterin von Qerqelî nach Erzîrom verlegt 

    Die seit Anfang Dezember inhaftierte abgesetzte Ko-Bürgermeisterin von Qerqelî, Dilan Örenci, ist aus Wan nach Erzîrom verlegt worden. Damit ignoriert die türkische Justiz ein weiteres Mal ein Urteil des EGMR.
  • YJK-E: Die Mörder von Paris zur Rechenschaft ziehen 

    Der bundesweite Frauendachverband YJK-E ruft zur Teilnahme an der Gedenkdemonstration für Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris am 11. Januar auf. Die drei kurdischen Revolutionärinnen wurden vor sieben Jahren vom MIT ermordet.
  • Mobi-Video: Erzählt uns keine Märchen! 

    Zeit für eine etwas andere Märchenstunde! – Junge Frauen laden in einem kreativen Mobi-Video überzeugend zu einem Kongress in Darmstadt ein.
  • Konferenz von Kongreya Star in Şehba 

    Der Frauendachverband Kongreya Star hält in Nord- und Ostsyrien Regionalkonferenzen ab, auf denen die vergangene Arbeit ausgewertet und das neue Jahr geplant wird. Die Frauen aus Efrîn trafen in Şehba zusammen.
  • Frauen protestieren gegen Amnestie bei Kindesmissbrauch 

    Die AKP plant einen Gesetzesentwurf, der im Fall von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen bei einer Eheschließung zwischen Opfer und Täter eine Amnestie vorsieht. In über vierzig Städten in der Türkei sind Frauen dagegen auf die Straße gegangen.
  • YPJ-Kommandantin Dersim: Unser Kampf geht weiter 

    Seit dem militärischen Sieg über den IS, an dem die YPJ maßgeblich beteiligt waren, schließen sich immer mehr arabische Frauen aus den ehemals von Dschihadisten besetzten Regionen Syriens den YPJ an. „Ein Erfolg”, erklärt die YPJ-Kommandantin Roj Dersim.
  • Terrorverfahren gegen HDP-Vorsitzende von Iskenderun 

    Gegen die HDP-Politikerin Hülya Ateş, die aufgrund ihrer Kritik an dem völkerrechtswidrigen Angriff der Türkei auf Nord- und Ostsyrien wegen Terrorvorwürfen inhaftiert ist, wurde ein Verfahren wegen „Volksverhetzung“ eingeleitet.
  • Gedenken für ermordete Kurdinnen in Istanbul 

    In Istanbul ist an sechs kurdische Revolutionärinnen erinnert worden, die 2013 in Paris und 2016 in Silopiya vom türkischen Staat ermordet worden sind. Die Täter sind bis heute nicht verurteilt worden.
  • HDK-Frauen: „Rojava“ in der Türkei aufbauen 

    Auf einer Frauenkonferenz des zivilgesellschaftlichen Zusammenschlusses HDK in Ankara hat Gülistan Kılıç Koçyiğit zum Kampf gegen das Patriarchat und zum Aufbau demokratischer Strukturen aufgerufen.
  • Friedensmutter Naciye Ike verstorben 

    Die Friedensmutter Naciye Ike aus Gever hat zwanzig Jahre ihres Lebens dem Kampf um Frieden gewidmet und zählte zu den Anführerinnen der Friedensbewegung in Nordkurdistan und der Türkei. Sie verstarb im Alter von 70 Jahren.
  • Frauenbewegung protestiert gegen „Amnestie für Sexualstraftäter“ 

    Kommende Woche wird das türkische Parlament über einen Gesetzesentwurf zur Straffreiheit sexueller Handlungen mit Minderjährigen debattieren. Die Frauenbewegung kündigt landesweite Proteste an.
  • Sieben Soldaten bei YJA-Star-Aktion getötet 

    In der südkurdischen Region Heftanin sind sieben türkische Soldaten bei einer Aktion der Frauenguerilla YJA-Star ums Leben gekommen.
  • Kongress: Der Weg zur Freiheit führt über den Widerstand 

    Unter dem Motto „Lass dich nicht täuschen, der Weg zur Freiheit führt über den Widerstand“ veranstalten junge kurdische und internationalistische Frauen am 25. Januar in Darmstadt einen Kongress.
  • YJA-Star: 2020 wird das Jahr der Freiheit 

    Guerillakämpferinnen der YJA-Star erklären das Jahr 2020 zum „Jahr des Sieges“ und rufen die Bevölkerung auf, auf ihre eigene Kraft zu vertrauen.
  • Sieben Jahre Straflosigkeit: Es reicht! 

    Vor sieben Jahren wurden Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris vom türkischen Geheimdienst ermordet. Bis heute ist niemand für das Verbrechen belangt worden. Die kurdische Frauenbewegung ruft zur Demonstration in Paris auf.