Kultur

Alle Meldungen

  • „Köy”-Premiere eröffnet Duisburger Filmwoche 

    Die Duisburger Filmwoche bietet vom 10. bis 14. November unter dem Motto „Schichten“ Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zur Eröffnung läuft „Köy“ von der kurdischen Regisseurin Serpil Turhan.
  • Şimşek: Mein literarisches Leben soll zerstört werden 

    Meral Şimşek ist in der Türkei wegen ihrer Gedichte und Erzählungen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Die kurdische Schriftstellerin sagt, dass ihr literarisches Leben beendet werden soll. Ihr nächster Prozess beginnt am 16. November.
  • Der Kurdistan Report für November/Dezember ist da 

    Soeben ist die November/Dezember-Ausgabe des Kurdistan Report mit vielen Analysen, Hintergrundberichten und Interviews zur Situation in und über Kurdistan hinaus erschienen.
  • Kirmanckî-Kurse in Qamişlo erfolgreich abgeschlossen 

    Nach vier Monaten erfolgeichen gemeinsamen Lernens haben 20 Absolvent:innen der Kirmanckî-Kurse in Qamişlo ihre Urkunden erhalten.
  • MigrArt in Zürich: Kunst, Zensur und Widerstand 

    Die Züricher Photobastei zeigt bis zum 18. November die vom Verein MigrArt getragene Gruppenausstellung „Fractured Spine – Widerstand durch Sichtbarkeit von Zensur in Journalismus und Kunst”. Beiträge gibt es unter anderem von belit sağ und Zehra Doğan.
  • 12. Kurdisches Filmfestival in Hamburg gestartet 

    Unter der Parole „Vier Teile, ein Kino“ startete das kurdische Filmfestival in Hamburg. Auf dem Festival werden vom 28. Oktober bis 3. November 41 kurdische Filme präsentiert.
  • 2700 Jahre alte Weinfabrik in Südkurdistan entdeckt 

    Ein italienisch-kurdisches Forschungsteam hat in der Nähe von Dihok die Überreste einer rund 2.700 Jahre alten „Weinfabrik von industriellem Ausmaß“ entdeckt. Die Stätte liegt nahe der altertümlichen Hauptstadt des assyrischen Königs Sargon II.
  • Hüseyin-Çelebi-Literaturfestival in Basel 

    Unter dem Motto „Feiert mit uns Literatur, Kunst und Widerstand!“ hat in Basel das Hüseyin-Çelebi-Literaturfestival der kurdischen Studierendenverbände YXK/JXK stattgefunden.
  • Hüseyin-Çelebi-Literaturfestival findet in Basel statt 

    Aus technischen Gründen musste das Hüseyin-Çelebi-Literaturfestival nach Basel verlegt werden. Die Studierendenverbände YXK/JXK laden alle Interessierten zur Teilnahme ein: „Feiert mit uns Literatur, Kunst und Widerstand!“
  • Württembergischer Kunstverein zeigt „Gurbet’s Diary” 

    Der Württembergische Kunstverein Stuttgart zeigt derzeit die Installation „Gurbet’s Diary” der Künstlerin Banu Cennetoğlu. Das Werk ist der kurdischen Journalistin und Guerillakämpferin Gurbetelli Ersöz gewidmet und besteht aus ihrem Tagebuch.
  • Fahndungsbefehl gegen Ferhat Tunç in der Türkei 

    Ein Istanbuler Gericht hat einen Fahndungsbefehl gegen den in Deutschland lebenden kurdischen Sänger Ferhat Tunç erlassen. Dem Künstler wird Beleidigung des ehemaligen Ministerpräsidenten vorgeworfen.
  • 12. Kurdisches Filmfestival in Hamburg 

    In Hamburg beginnt am 28. Oktober das 12. Kurdische Filmfestival mit dem Film „The Exam“ von Shawkat Amin Korki. Im Programm sind mehr als 40 Filme aus allen Teilen Kurdistans und der Diaspora.
  • Guerillaroman „Zeit der Brombeeren“ verfilmt 

    Der kurdische Filmemacher Haşim Aydemir hat den autobiografischen Guerillaroman „Zeit der Brombeeren“ des Autoren Murat Türk verfilmt. Auf der „Mostra de Valencía – Cinema del Mediterrani“ feierte der Film gestern seine Premiere.
  • NÇM-Jubiläumskonzert wegen „Sicherheitsbedenken“ verboten 

    Weil die nationale Sicherheit und die öffentliche Ordnung unmittelbar gefährdet seien, ist ein Konzert des Istanbuler Kulturzentrums Mesopotamien zum 30. Gründungsjubiläum verboten worden. Die Veranstaltung könnte Raum für Straftaten eröffnen.
  • Kurdisches Filmfestival Berlin hat begonnen 

    In Berlin hat das 11. Kurdische Filmfestival begonnen.
  • Online-Lesegruppe startet mit Öcalans vierten Band 

    Die Online-Lesegruppe beginnt diesen Oktober mit dem vierten Band des fünfteiligen Manifests der demokratischen Zivilisation: „Die demokratische Zivilisation – Wege aus der Zivilisationskrise im Nahen Osten“.
  • Lorenzo Orsetti: Buchvorstellung „Orso” in Berlin 

    Lorenzo Orsetti war Freiwilliger bei den QSD, als er 2019 beim finalen Sturm auf die letzte IS-Bastion in Ostsyrien starb. Die Schriften und Briefe aus seiner Zeit in Rojava sind nun als Buch erschienen und werden von seiner Familie in Berlin vorgestellt.
  • Kobanê-Doku „Nû Jîn“: Haftstrafen für Regisseur und Kinodirektor 

    Terrorpropaganda: Der kurdische Filmemacher Veysi Altay ist in der Türkei wegen einer Dokumentation über den Widerstand in Kobanê zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Auch Dicle Anter als Direktor eines Kinos, in dem der Film lief, wurde verurteilt.
  • TV-Tipp: Nilüfer Koç bei ÇIRA FOKUS 

    Der heutige Studiogast bei ÇIRA FOKUS ist Nilüfer Koç, Nahostexpertin und Sprecherin der außenpolitischen Kommission im Nationalkongress Kurdistan. Inhalt der Sendung ist eine fundierte Analyse der aktuellen Geschehnisse in Başûr, insbesondere in Şengal.
  • VA in Wien: „Partisan Cultures: Weapons of Mass Creation” 

    Mit dem Seminar „Partisan Cultures: Weapons of Mass Creation“ will die Kunsthalle Wien die kreativen und transformativen Dimensionen der Partisanenkämpfe des 20. Jahrhunderts in den Blick nehmen. Unter den Referierenden ist auch die Soziologin Dilar Dirik
  • KCDK-E zufrieden mit kurdischen Kulturfesten 

    In Europa haben am Wochenende kurdische Kulturfeste stattgefunden. Der KCDK-E ist mit dem Ablauf zufrieden: Auf den Veranstaltungen sei deutlich gemacht worden, dass Öcalan zentraler Ansprechpartner für eine Lösung der kurdischen Frage ist.
  • Fîraz-Dağ-Schule startet neues Bildungsjahr 

    Die nach dem Nom de Guerre des kurdischen Filmemachers Mehmet Aksoy benannte Fîraz-Dağ-Schule für Kinder in London hat ihr neues Bildungsjahr eröffnet. 40 Schülerinnen und Schüler erhalten Nachhilfe in fünf Fächern.
  • Kurdisches Kulturfestival in Skandinavien 

    In Stockholm hat zum 24. Mal ein kurdisches Kulturfestival mit Beteiligung aus ganz Skandinavien stattgefunden. Neben kulturellen Beiträgen stand die zentrale Botschaft im Vordergrund, dass eine Lösung der kurdischen Frage ohne Öcalan nicht denkbar ist.
  • Festival: Familientreff und Kultur in Landgraaf 

    Zum 29. Mal hatte die kurdische Community in Europa am Samstag zum internationalen Kulturfestival eingeladen, diesmal im niederländischen Landgraaf. Die Veranstaltung stand unter dem Eindruck des kurdischen Widerstands gegen die türkische Besatzung.
  • Nivişta Gerîla: Die Geschichte hinter dem Lied 

    Bei der Guerilla gibt es viele Geschichten voller Hoffnung, Sehnsucht und Liebe. Eine dieser Geschichten wird in dem Stück „Nivişta Gerîla“ von Şêro Hindê und Mehmûd Berazî erzählt.