Kultur

Alle Meldungen

  • TEV-ÇAND gedenkt „Held des Kinos“ Mazdek Ararat 

    Vor wenigen Tagen ist der YPG-Kämpfer und Mitbegründer der Filmkommune Rojava, Mazdek Ararat, bei einem Verkehrsunfall in Kobanê tödlich verunglückt. Die kurdische Künstlervereinigung TEV-ÇAND hat ihm mit einer Erklärung gedacht.
  • Kurdische Filmwoche im Filmforum Höchst 

    In Zusammenarbeit mit dem Kurdischen Frauenrat Amara in Frankfurt präsentiert das Filmforum Höchst eine „Kurdische Filmwoche“ und bietet vom 10. bis 16. Oktober Einblicke in das Filmschaffen in Kurdistan und Rojava.
  • Fest der Solidarität in Flensburg 

    In zwei Wochen öffnet der Hafermarkt Flensburg seine Türen, um viele Gäste zu einem Fest der Solidarität einzuladen. Der Erlös geht an Heyva Sor a Kurd, der eine medizinische Infrastruktur und Versorgung der Bevölkerung in Rojava aufbauen will.
  • Straßenperformance für HDP in Paris 

    Mit einer Kunstperformance vor der türkischen Botschaft in Paris hat die Künstler*innengruppe „Compagnie bien à vous Armanc Kerborani“ gegen die Einsetzung von Zwangsverwaltern in Kurdistan anstelle der gewählten Bürgermeister protestiert.
  • Kulturmäzen Osman Kavala erhält Archäologiepreis 

    Der seit knapp zwei Jahren in der Türkei in Untersuchungshaft sitzende Kulturmäzen Osman Kavala ist von der Europäischen Vereinigung der Archäologen mit dem „Preis des europäischen archäologischen Erbes” ausgezeichnet worden.
  • Englische Biographie von Sakine Cansiz in London vorgestellt 

    In London ist die englische Übersetzung des zweiten Teils der Biographie von Sakine Cansiz vorgestellt worden.
  • Alevitisches Kulturzentrum in Wien eröffnet 

    Die alevitische Gemeinde in Wien hat ein neues Kulturzentrum. Die Versammlungsstätte wurde mit einem Gebet des Geistlichen Dursun Dede zeremoniell eröffnet.
  • Fahndungsbefehl gegen Ferhat Tunç 

    Gegen den Musiker Ferhat Tunç ist in der Türkei ein Festnahmebeschluss ergangen.
  • Eine Wanderbücherei bei der Guerilla 

    Bei der Guerilla in den südkurdischen Medya-Verteidigungsgebieten ist es nicht ungewöhnlich, unter einem Baum auf eine Wanderbücherei zu stoßen.
  • Die Besetzung Efrîns aus der Sicht von Kindern 

    In der norwegischen Hauptstadt Oslo wurde eine Ausstellung eröffnet, welche Bilder und Zeichnungen zeigt, die von Kindern aus Efrîn nach der Besatzung ihrer Heimatstadt gemalt wurden.
  • Fünf Neuerscheinungen im Lîs-Verlag 

    Im Verlag Lîs sind fünf neue Werke in kurdischer Sprache erschienen.
  • Kurdisches Sommercamp in der Schweiz 

    In der Schweiz hat ein viertägiges Sommercamp der kurdischen Jugendbewegung stattgefunden. Auch viele Internationalist*innen beteiligten sich an dem Camp in Solothurn.
  • Dağlardan denizlere – Neues Lied der Guerillaband Awazê Çiya 

    Das neue Lied der Guerillaband Awazê Çiya thematisiert den Kampf der Umweltbewegungen, die Verteidigung historischer Städten, den antifaschistischen Kampf, die Friedensmütter und den Kampf um Demokratie in der Türkei und Kurdistan.
  • Aufruf zur Teilnahme am 27. Hüseyin-Çelebi-Literaturwettbewerb 

    Die kurdischen Studierendenverbände YXK und JXK rufen zur Teilnahme am diesjährigen Literatur- und Gedichtswettbewerb auf, der in Gedenken an Hüseyin Çelebi mittlerweile zum 27. Mal stattfindet.
  • Bilderausstellung zum ezidischen Genozid in Kelar 

    Anlässlich des fünften Jahrestags des Genozids und Feminizids an Ezid*innen im Nordirak werden in der südkurdischen Stadt Kelar Bilder des international bekannten Fotojournalisten Ali Arkady gezeigt, die nach dem IS-Einfall in Şengal entstanden sind.
  • „Revolution in Rojava“ auf Türkisch erschienen 

    Nach langem Warten ist das Buch „Revolution in Rojava“ nun auch auf Türkisch erschienen. Das Werk stellt das basisdemokratische und geschlechterbefreite Projekt im Westen Kurdistans vor und reflektiert den aktuellen Stand in der Region.
  • Fußballturnier gegen Drogenkonsum 

    Der HDP-Jugendrat von Cizîr hat ein Fußballturnier gegen Assimilation, Prostitution und Drogenabhängigkeit veranstaltet. Die Aktion stand unter dem Motto „Sei frei und nicht abhängig“.
  • Bilderausstellung in Şengal 

    In Şengal werden im Rahmen einer Ausstellung Bilder gezeigt, die nach dem Einfall des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) in das ezidische Hauptsiedlungsgebiet im Nordirak entstanden sind.
  • Hasankeyf-Performance vor dem Vatikan 

    Mit einer Performance-Art vor dem Vatikan hat die Künstler*innengruppe „Compagnie bien à vous Armanc Kerborani“ auf die Zerstörung der über 12.000 Jahre alten Kulturstätte Hasankeyf aufmerksam gemacht.
  • Gouverneur verbietet Dokumentation über Samstagsmütter 

    Der Gouverneur der nordkurdischen Provinz Dersim hat die Vorführung einer Dokumentation über die Istanbuler Samstagsmütter im Rahmen eines Kulturfestivals „zum Schutz der allgemeinen Moral“ verboten. Auch ein LGBTI-Workshop darf nicht stattfinden.
  • Kurdisches Konzert in Wan verboten 

    In Wan ist ein Konzert des kurdischen Musikers Mem Ararat vom Gouverneur verboten worden. Der HDP-Abgeordnete Murat Sarısaç erklärt, dass die antikurdische Repression innerhalb der AKP als Karrieresprungbrett angesehen wird.
  • „Commander Arian“ im Open Air Kino am Millerntor 

    Im Rahmen der Hamburger „Filmnächte am Millerntor“ ist im Stadion des FC St. Pauli gemeinsam mit der Regisseurin Alba Sotorra aus Barcelona der Film „Commander Arian“ gezeigt worden.
  • Neues Lied von Guerilla-Band Awazê Çiya 

    Die Guerilla-Band Awazê Çiya hat ein neues Lied veröffentlicht. Das Lied „Serhildana Şoreşe“ – „Revolutionärer Aufstand“ - thematisiert den Widerstand gegen die Angriffe der Türkei auf Südkurdistan.
  • Amed: Erstes Open-Air-Konzert nach vier Jahren 

    In Amed findet erstmalig seit vier Jahren wieder eine Freiluftveranstaltung in einem öffentlichen Park statt.
  • 9. Kurdisches Filmfestival Berlin  

    Vom 1. bis 7. August findet zum neunten Mal das Kurdische Filmfestival Berlin statt. Es werden ausgewählte Filme von Künstler*innen präsentiert, die weibliche Perspektiven im kurdischen Film sichtbar machen.