Pressefreiheit

Alle Meldungen

  • HDP: Solidarität mit angeprangerten Journalisten 

    Die AKP-nahe Stiftung SETA prangert in einem Bericht Journalisten an, die für ausländische Medienorgane in der Türkei tätig sind. Die HDP verurteilt den Bericht und spricht den Betroffenen ihre ausdrückliche Solidarität aus.
  • Hüseyin Kalkan: Die Wahrheit ist beharrlich 

    Aufgrund der fortgesetzten Verletzung der Pressefreiheit verliert die Türkei auf internationaler Ebene weiter an Ansehen, erklärt der Zeitungsherausgeber Hüseyin Kalkan. Große Hoffnung in die angekündigte Justizreform hat er nicht.
  • Lebenslange Haft für Journalisten Ataman gefordert 

    Seit über drei Jahren befindet sich der kurdische Journalist Ziya Ataman in der Türkei in Untersuchungshaft. Heute forderte die Staatsanwaltschaft eine lebenslängliche Freiheitsstrafe gegen insgesamt 19 Angeklagte.
  • Halbjahresbilanz: 154 Journalisten in türkischen Gefängnissen 

    Die Initiative Freier Journalist*innen hat eine Bilanz zur Pressefreiheit in der Türkei für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. 154 Medienschaffende befinden sich in türkischen Gefängnissen.
  • Linker Journalist in Istanbul festgenommen 

    Ali Ergin Demirhan, Redakteur der linksaktivistischen Online-Nachrichtenplattform sendika.org, ist in der Türkei festgenommen worden. Gegen den Journalisten laufen Ermittlungen wegen Beleidigung des Staatsoberhaupts.
  • Kurdische Journalisten in der Türkei verurteilt 

    In Istanbul ging heute der Prozess gegen 14 Mitarbeiter der unter Zwangsverwaltung gestellten prokurdischen Zeitung Özgürlükçü Demokrasi zu Ende. Das Gericht verurteilte die Journalisten zu rund 14 Jahren Freiheitsstrafe.
  • Staatsanwaltschaft fordert lange Haftstrafe für Journalistin 

    Im Prozess gegen die kurdische Journalistin Beritan Canözer fordert die Staatsanwaltschaft wegen angeblicher „Mitgliedschaft in einer verbotenen Organisation“ ein Strafmaß zwischen sieben und fünfzehn Jahren Haft.
  • ETHA-Journalisten freigelassen 

    Nach vier Tagen in Istanbuler Polizeigewahrsam sind die Mitarbeiter*innen der Nachrichtenagentur ETHA freigelassen worden. „Wir werden weiter die Stimme der Unterdrückten sein“, kündigten sie vor dem Justizgebäude an.
  • Prozess gegen Zeitungsredakteur wegen „Propaganda“ 

    Gegen Osman Akın, Redakteur der prokurdischen Zeitung Yeni Yaşam, ist ein Gerichtsverfahren eingeleitet worden.
  • Solidarität mit Nachrichtenagentur ETHA 

    Gestern wurden bei einer Razzia in den Redaktionsräumen der Nachrichtenagentur ETHA (Etkin Haber Ajansı) sieben Personen, darunter sechs Journalist*innen, festgenommen. Die HDP fordert ihre sofortige Freilassung.
  • Razzia und Festnahmen bei Nachrichtenagentur ETHA 

    Bei einer Polizeirazzia in den Redaktionsräumen der Nachrichtenagentur Etkin Haber Ajansı (ETHA) wurden sieben Mitarbeiter*innen festgenommen. Auch die Internetpräsenz der Nachrichtenagentur wurde gesperrt.
  • Hausarrest statt U-Haft für ETHA-Journalistinnen 

    Ein türkisches Gericht hat die ETHA-Korrespondentinnen Semiha Şahin und Pınar Gayıp aus der Untersuchungshaft entlassen. Beide Journalistinnen wurden unter Hausarrest gestellt. Der Prozess geht im Oktober weiter.
  • Ayşe Düzkan aus dem Gefängnis entlassen 

    Die feministische Journalistin Ayşe Düzkan ist nach rund sechs Monaten in Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. Die 60-Jährige war verurteilt worden, weil sie sich mit der verbotenen prokurdischen Zeitung Özgür Gündem solidarisierte.
  • Ermittlungen gegen ermordeten Journalisten 

    Gegen den in Cizîr ermordeten Redakteur der kurdischen Zeitung Azadîya Welat, Rohat Aktaş, und 26 weitere Journalist*innen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.
  • Beschwerde gegen Freilassung von Journalistin Seda Taşkın 

    Im Mai wurde die Journalistin und MA-Korrespondentin Seda Taşkın vom Vorwurf der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung freigesprochen. Dagegen hat die Generalstaatsanwaltschaft von Erzurum nun Beschwerde eingelegt.
  • 157 Journalisten in der Türkei im Gefängnis 

    Die Initiative freier Journalist*innen hat für den Monat Mai 2019 einen Bericht zur Pressefreiheit in der Türkei vorgelegt. Demnach befinden sich 157 Medienschaffende im Gefängnis.
  • Nurcan Baysal freigelassen 

    Die am Vormittag in Amed festgenommene Journalistin Nurcan Baysal ist nach einem staatsanwaltschaftlichen Verhör wieder freigelassen worden.
  • Journalistin Nurcan Baysal in Amed festgenommen 

    Die Journalistin Nurcan Baysal ist in Amed wegen des Vorwurfs der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung festgenommen worden.
  • Kurdische Journalisten aus Haft entlassen 

    Die kurdischen Journalist*innen Filiz Zeyrek und Çetin Kurşun sind aus der Haft entlassen worden. Zeyrek ist Korrespondentin der Frauennachrichtenagentur JinNews. Im Februar wurde sie in Griechenland festgenommen und an die Türkei ausgeliefert.
  • Türkei: Mehrjährige Haftstrafen für Journalisten 

    Im Prozess gegen die per Notstandsdekret geschlossene Tageszeitung Özgür Gündem sind sieben Angeklagte, darunter die renommierte Menschenrechtsverteidigerin Eren Keskin, zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.
  • Journalist in Reşqelas festgenommen 

    Der Journalist Idris Demirel ist in der nordkurdischen Provinz Reşqelas von der Jandarma festgenommen worden. Bei den Razzien wurde auch ein HDP-Aktivist in Gewahrsam genommen.
  • Journalistin Seda Taşkın verurteilt 

    Im Berufungsverfahren gegen die kurdische Journalistin Seda Taşkın vor einem Gericht in Erzîrom ist die Freiheitsstrafe auf knapp zwei Jahre reduziert worden.
  • Morning Star in Solidarität mit Journalistin Kibriye Evren 

    Die britische Zeitung Morning Star hat eine Solidaritätskampagne für die in der Türkei inhaftierte Journalistin Kibriye Evren gestartet. „Wir dürfen dem Erdoğan-Regime gegenüber nicht schweigen“, heißt es in einer Erklärung der Redaktion.
  • Journalistin Kibriye Evren bleibt in Geiselhaft 

    Im Prozess gegen die Journalistin Kibriye Evren in Amed ist die Fortsetzung der Untersuchungshaft angeordnet worden. Kibriye Evren ist im vergangenen Oktober festgenommen worden, seit Dezember ist sie im Hungerstreik.
  • Journalist Barış Polat in Riha festgenommen 

    Der Journalist und Korrespondent der Nachrichtenagentur Mezopotamya (MA), Barış Polat, ist in der nordkurdischen Provinzhauptstadt Riha festgenommen worden. Polat recherchiert zum Dreifachmord von Pirsûs.