Kurdistan

Alle Meldungen

  • KCK: Auf der Linie der Mai-Gefallenen werden wir siegen! 

    Die KCK erinnert an die Mai-Gefallenen und unterstreicht die Bedeutung des Internationalismus: „Auf der Linie der Mai-Gefallenen wird der Guerilla- und Volkswiderstand mit Sicherheit siegen.“
  • Colemêrg: Soldaten misshandeln protestierende Dorfbevölkerung 

    Türkische Soldaten begegneten Protesten von Dorfbewohner:innen im nordkurdischen Colemêrg gegen ein Minenprojekt mit Gewalt. Bei dem Angriff auf die Protestierenden wurden zwei Personen schwer verletzt, sechs weitere wurden festgenommen.
  • Tödlicher Anschlag in Silêmanî 

    Der Restaurantbesitzer Mehmet Zeki Çelebi ist in Silêmanî auf offener Straße durch Schüsse tödlich verletzt worden. Hinter dem Anschlag wird der türkische Geheimdienst MIT vermutet.
  • HPG: Chemiewaffenangriffe sind kein Normalzustand 

    Die Türkei hat am Dienstag 44 Mal chemische Kampfstoffe gegen Guerillastellungen in Südkurdistan eingesetzt. Die HPG fordern, die türkischen Kriegsverbrechen nicht als Normalzustand zu verharmlosen.
  • HPG-Erklärung zu Guerillaaktion in Xakurke 

    Bei zwei aufeinander folgenden Guerillaaktionen in Xakurke sind 28 Soldaten der türkischen Armee getötet worden. Die Guerillakämpfer Rustem, Lezgîn, Agît und Dijwar sind im Kampf gefallen.
  • Militäroperation am Ararat, Almen in Mûş gesperrt 

    In der nordkurdischen Provinz Agirî ist eine groß angelegte Militäroperation gestartet worden, es soll zu Gefechten gekommen sein. In Mûş hat das Gouverneursamt 13 Hochalmen zu militärischem Sperrgebiet erklärt.
  • „Wir werden in Zap und Avaşîn siegen“ 

    Guerillakämpfer:innen aus dem Widerstand in den Medya-Verteidigungsgebieten unterstreichen ihre Entschlossenheit, die türkische Armee zu besiegen. Sie appellieren an die Kollaborateure, ihre Waffen niederzulegen und sich dem Widerstand anzuschließen.
  • Nach Polizeiangriff: HDP-Konferenz unter freiem Himmel 

    Eine Regionalkonferenz der HDP in Amed musste nach einem Polizeiangriff als Freiluftveranstaltung stattfinden. Der HDP-Politiker Tayip Temel erklärte, das kurdische Volk werde nur ein würdevolles Leben und eine freie Zukunft akzeptieren.
  • HPG: 24 Soldaten getötet, Drohne abgeschossen, TNT sichergestellt 

    Bei Guerillaaktionen in den Medya-Verteidigungsgebieten sind 24 Soldaten der türkischen Armee getötet worden. Die Guerilla zerstörte mehrere feindliche Stellungen und stellte zehn Kilo TNT sicher. Zudem wurde eine Drohne abgeschossen.
  • HPG geben Identitäten von Gefallenen bekannt 

    Die HPG erinnern an vier im vergangenen Jahr in der Serhed-Region gefallene Guerillakämpfer:innen und geben ihre Identitäten bekannt.
  • HPG-Kämpfer unter massiven Absperrungen beigesetzt 

    Der Guerillakämpfer Vedat Demir ist unter massiven Militärabsperrungen im Dorf Girbereşk in der nordkurdischen Provinz Êlih beigesetzt worden.
  • Gouverneur verbietet Konzert von Metin & Kemal Kahraman 

    Nach dem verhinderten Auftritt von Aynur Doğan in der Türkei ist nun auch ein Konzert von Metin & Kemal Kahraman verboten worden. Das Künstlerduo wollte am Dienstag in Mûş spielen, der Provinzgouverneur machte den Brüdern einen Strich durch die Rechnung.
  • C-Waffen-Angriffe, Luftschläge und Artilleriefeuer auf Südkurdistan 

    Im Angriffskrieg der Türkei gegen Teile Südkurdistans kommen nach wie vor chemische Kampfstoffe zum Einsatz. Der Guerillawiderstand dagegen geht ebenfalls unvermindert weiter. Die HPG melden den Tod von fünfzehn Soldaten bei Aktionen am Sonntag.
  • PKK: Wir kämpfen auf den Spuren von Haki Karer 

    Im Gedenken an die Ermordung des führenden Revolutionärs der kurdischen Freiheitsbewegung, Haki Karer, und des Anführers der revolutionären Bewegung in der Türkei, Ibrahim Kaypakkaya, erinnert die PKK an die Bedeutung des gemeinsamen Kampfes.
  • Özgür: Das türkische Militär steckt im Zap fest 

    Die Guerillakommandantin Hêzil Özgür erklärt zur Situation in der südkurdischen Zap-Region: „Die türkische Armee ist verwirrt und tut sich schwer herauszufinden, wo sie was an welcher Stelle tun soll. Sie steckt im Zap fest.“
  • Teilnehmer der Trauergemeinde von Aysel Doğan verhaftet 

    In Dersim wurde ein Teilnehmer der Trauergemeinde von Aysel Doğan wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt verhaftet. Zuvor war er bei der mit Tränengas und Wasserwerfern von der Polizei angegriffenen Verabschiedung der Politikerin verletzt worden.
  • Forderung in Amed: Kurdisch als Amts- und Bildungssprache einführen 

    In Amed hat anlässlich des Tages der kurdischen Sprache eine Demonstration stattgefunden. Die zentrale Forderung lautete: Kurdisch als Amts- und Bildungssprache in der Türkei.
  • Zutrittsverbot zu Dörfern am Cûdî-Gebirge 

    In Şirnex ist ein Zutrittsverbot zu mehreren Dörfern am Cûdî-Gebirge ausgesprochen worden. Hintergrund ist eine seit dem 24. April rund um das Massiv andauernde Militäroperation gegen die kurdische Guerilla.
  • Zwanzig Kilo Sprengstoff von Guerilla sichergestellt 

    Nach HPG-Angaben hat die Guerilla mehrere erfolgreiche Angriffe auf die türkischen Invasionstruppen in Südkurdistan durchgeführt, 23 Soldaten wurden getötet und zehn weitere verletzt. Zudem konnte die Guerilla zwanzig Kilogramm Sprengstoff sichern.
  • Gedenken an Aysel Doğan in Mexmûr 

    In Mexmûr ist Aysel Doğan gedacht worden. Die in Köln verstorbene kurdische Politikerin hat sich eine Zeitlang in dem Geflüchtetencamp in Südkurdistan aufgehalten und war den Bewohner:innen persönlich bekannt.
  • Einmonatige Kriegsbilanz der HPG 

    Die HPG haben eine Monatsbilanz des Widerstands gegen die türkische Invasion in Südkurdistan veröffentlicht. Demnach sind Hunderte Soldaten getötet worden, ein Hubschrauber und ein Panzer wurden zerstört. 25 Guerillakämpfer:innen sind gefallen.
  • „Die Menschen müssen die Wahrheit über die PDK kennen“ 

    Xalide Engizek aus dem PKK-Zentralkomitee beschreibt die Rolle der PDK als „Werkzeug der Türkei“ und sagt: „Wenn die Kurd:innen ihre Verantwortung im revolutionären Volkskrieg erfüllen, wird die Guerilla auf jeden Fall siegen.“
  • Zwei Tote bei Guerillasabotage im Zap 

    Bei einer Guerillasabotage im Zap sind zwei türkische Soldaten ums Leben gekommen. Die am Morgen im Widerstandsgebiet Çiyareş ausgebrochenen Gefechte dauern weiter an.
  • Aysel Doğan unter Polizeiblockade beigesetzt 

    Nach dem Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern gegen die Trauergemeinde ist Aysel Doğan in Dersim beerdigt worden – allerdings unter Polizeiblockade. Zuvor wurde der Leichenwagen verschleppt. Der türkische Staat führt selbst gegen tote Kurd:innen Krieg.
  • Dersim: Tränengas und Wasserwerfer auf Trauergemeinde 

    Der Leichnam der unlängst in Köln verstorbenen kurdischen Politikerin Aysel Doğan ist in Dersim eingetroffen. Die türkische Polizei versperrt der Trauergemeinde den Weg zum Geburtshaus der Kurdin und setzt Wasserwerfer und Tränengas ein.