Kurdistan

Alle Meldungen

  • Festnahmen in Bedlîs 

    Bei Razzien der türkischen Polizei im nordkurdischen Bedlîs wurden zwei Personen, unter ihnen ein HDP-Stadtratsmitglied, festgenommen. Auch die Festnahme des ehemaligen Ko-Bürgermeisters der Stadt wurde angeordnet.
  • Leiche von Guerillakämpferin aus anonymem Grab exhumiert 

    Die sterblichen Überreste der auf staatliche Anordnung in einem anonymen Grab beerdigten Guerillakämpferin Mizgîn Çekdar sind exhumiert und an die Angehörigen übergeben worden. Sie wird nun auf einem Friedhof in Adana beerdigt.
  • Proteste für Behdînan-Gefangene in Südkurdistan 

    Die Kampagne „Solidarität mit den Behdînan-Gefangenen“ hat bei Protesten in Südkurdistan vor einer „Auslöschung der Grundrechte“ durch die politisierte Justiz gewarnt und entschlossenes Handeln für die inhaftierten Journalisten und Aktivisten gefordert.
  • Aktualisiert: Verletzte bei Angriff auf Fahrzeug in Çemçemal 

    Im südkurdischen Çemçemal ist ein Fahrzeug von einer Drohne unbekannter Herkunft attackiert worden. Zwei Verletzte wurden in ein Krankenhaus in Silêmanî verlegt.
  • HPG: Widerstand geht trotz Bombardierungen weiter 

    Die türkische Armee setzt ihre Bombardierungen in Werxelê zur Einnahme der Verteidigungsanlagen fort. Die Guerilla konnte das Vorrücken der Besatzungstruppen erneut zurückschlagen.
  • Bevölkerung in Şengal mobilisiert sich 

    Die Bevölkerung von Şengal mobilisiert gegen einen neuen Einmarsch der PDK in die Region. Unzählige Menschen strömen zu den Positionen der Sicherheitskräfte der Selbstverwaltung und versammeln sich bei den Volksräten.
  • Şengal: PDK bereitet neuen Einmarschversuch vor 

    Die südkurdische PDK bereitet offenbar einen neuen Versuch vor, mit großen Truppenkontingenten in die selbstverwaltete ezidische Şengal-Region vorzudringen.
  • Autonomierat Şengal: PDK will einen Stützpunkt einrichten 

    Der Autonomierat von Şengal hat sich zu dem am Widerstand der Bevölkerung gescheiterten Versuch der PDK, mit bewaffneten Einheiten in die ezidische Region einzudringen, geäußert. Der PDK gehe es nicht um Wahlkampf, sondern um dauerhafte Präsenz.
  • KCK erinnert an Mam Celal 

    1975 gründete Celal Talabanî die YNK, 30 Jahre später wurde er als erster Kurde zum irakischen Staatspräsidenten gewählt. Vor vier Jahren starb „Mam Celal“ im Alter von 83 Jahren an den Folgen eines 2012 erlittenen Schlaganfalls in der Berliner Charité.
  • HPG: Türkische Invasoren in Werxelê bestraft 

    Die Guerilla lässt den türkischen Besatzungstruppen in Südkurdistan keine Ruhepause. Im Widerstandsgebiet Werxelê wurden zwei Soldaten getötet, in der Zap-Region erfolgten zwei weitere Angriffe auf eine türkische Einheit.
  • HPG-Erklärung zum PDK-Angriff auf eine Guerillagruppe 

    Die HPG haben eine Erklärung zu den sieben Kämpferinnen und Kämpfern abgegeben, die Ende August in einen Hinterhalt der PDK geraten sind. Einer der Guerillakämpfer hat überlebt und konnte den Vorfall schildern.
  • Colemêrg: Verstorbener HDP-Politiker zu Haftstrafe verurteilt 

    Die politische Justiz in der Türkei macht selbst vor Toten nicht Halt. Der vor vier Jahren verstorbene HDP-Politiker Ahmet Öner ist wegen Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation posthum zu über acht Jahren Haft verurteilt worden.
  • Türkischer Luftangriff auf Dorf bei Amêdî 

    Die türkische Luftwaffe hat die Ortschaft Şêxa östlich von Amêdî bombardiert.
  • Luftunterstützte Militäroperation in Licê 

    Die türkische Armee hat eine Militäroperation in Amed eingeleitet. Das Operationsgebiet umfasst ländliche Regionen im Kreis Licê, im angrenzenden Gebirge wurden Luftlandetruppen abgesetzt.
  • Widerstand zeigt Wirkung: PDK zieht sich aus Şengal zurück 

    Die Straßenblockaden gegen das Eindringen von PDK-Truppen in Şengal zeigen offenbar Wirkung. Die militärischen Kräfte der in Südkurdistan dominierenden Partei haben sich vorerst zurückgezogen.
  • Widerstand der Guerilla in Werxelê dauert an 

    Am Bergmassiv Werxelê in der südkurdischen Region Avaşîn hat die Guerilla erneut einen Vormarsch der türkischen Armee gestoppt. Die Invasionstruppen setzen weiterhin chemische Kampfmittel ein.
  • Straßenblockaden gegen PDK-Truppen in Şengal 

    Bewaffnete Einheiten der PDK und irakische Truppen wollen nach Şengal eindringen und werden von der Bevölkerung blockiert. In der Region herrscht Ausnahmezustand, an vielen Orten finden Proteste statt.
  • HPG gedenken Cilo-Gefallenen 

    Die Guerillakämpfer:innen Jîn Amara, Şervan Gabar und Tîrêj Roj sind vor sechs Jahren bei einem türkischen Angriff in Cilo ums Leben gekommen. Die HPG gedenken den drei Gefallenen mit Respekt und Dankbarkeit.
  • In Dersim sollen Dorfschützer etabliert werden 

    In Dersim stellen staatlich bewaffnete Dorfschützer ein zunehmendes Problem dar. Der kurdische Lokalpolitiker Ali Kurt ist in seinem Dorf im Kreis Pêrtag von einem Dorfschützer mit einer Waffe bedroht worden.
  • Şengal: „Wir dulden keine bewaffnete Präsenz der PDK“ 

    Im Vorfeld der irakischen Parlamentswahlen warnt die Autonomieleitung von Şengal vor bewaffneten Provokationen der PDK in dem ezidischen Siedlungsgebiet im Nordirak.
  • Polizeiüberfall mit Hunden in Amed 

    Bei einer Festnahme- und Durchsuchungsaktion sind in Amed mindestens zwölf Personen in Gewahrsam genommen worden. Im Kreis Bismîl stürmte eine polizeiliche Sondereinheit mit Hunden das Haus einer Familie mit Kleinkindern.
  • Guerillaaktionen in Xakurke 

    Zur Unterstützung des Widerstands in Werxelê haben die HPG mehrere Guerillaaktionen gegen die türkische Armee in Xakurke durchgeführt.
  • Namen von Amed-Gefallenen bekannt gegeben 

    Die Guerillakämpfer:innen Agît Cûdî, Tekoşîn Çiya und Jiyan Gabar sind im Frühjahr im Befreiungskampf in Amed ums Leben gekommen. Die HPG haben ihre Identität veröffentlicht und würdigen ihren Kampf.
  • Botschaft aus dem Kriegstunnel von Werxelê 

    Die Guerilla in den Kriegstunneln von Werxelê hält die türkische Armee seit Monaten auf. In einer Audiobotschaft erklären die Kämpfer:innen: „Wir werden den Feind nicht so einfach in unser Gebiet einmarschieren lassen.“
  • Leichen von zwei Gefallenen nach 114 Tagen Familien übergeben 

    Die Leichname der beiden Guerillakämpfer:innen Vedat Öklü und Yücel Yıldız sind nach 114 Tagen ihren Angehörigen in Şirnex übergeben worden.