Frauen

Alle Meldungen

  • 26 Frauen im September in der Türkei ermordet 

    In der Türkei sind im September 26 Frauen von Männern erschossen, erstochen, erwürgt, aus der Höhe herabgestoßen, zu Tode geprügelt oder verbrannt worden. Das ist die Femizid-Bilanz der Plattform „Frauenmorde stoppen!“.
  • Vergewaltiger sieht seine Ehre verletzt: Geldstrafe 

    Der türkische Unteroffizier Musa Orhan, der die Kurdin Ipek Er vergewaltigt und in den Selbstmord getrieben hat, ist weiterhin frei. Die Schauspielerin Ezgi Mola ist wegen Beleidigung verurteilt worden, weil sie ihn als Vergewaltiger bezeichnet hat.
  • Hewlêr: Kein Lebenszeichen von Ciwana Ebdulbaqî 

    Oppositionelle werden in Südkurdistan ohne Rechtsgrundlage inhaftiert. Von der vor zwei Monaten in Hewlêr festgenommenen RJAK-Aktivistin Ciwana Ebdulbaqî gibt es nach wie vor kein Lebenszeichen. Ihr Rechtsbeistand wurde von der PDK abgewiesen.
  • Kerkûk: 50 Frauenselbstmorde in sechs Monaten 

    Im Irak und in Südkurdistan wird eine Zunahme von Frauenselbstmorden und Fällen von Gewalt gegen Frauen beobachtet. In Kerkûk haben sich innerhalb von sechs Monaten fünfzig Frauen das Leben genommen.
  • Ansteigende Gewalt gegen Frauen in Südkurdistan 

    In Südkurdistan wird eine steigende Tendenz von Gewalt gegen Frauen beobachtet. Nach offiziellen Angaben sind in den vergangenen beiden Monaten 2520 Fälle von Gewalt an Frauen registriert worden.
  • Aarau: Frauenrat prangert türkische Chemiewaffen an 

    Der kurdische Frauenrat Rojbîn hat politische Parteien und zivilgesellschaftliche Organisationen in Aarau besucht, um über den Einsatz von Chemiewaffen durch den türkischen Staat in Kurdistan zu informieren.
  • Anwältin Nurcan Kaya wegen Terrorpropaganda verurteilt 

    Wegen Twitter-Beiträgen aus den Jahren zwischen 2014 und 2020 mit regierungskritischem und antimilitaristischem Inhalt ist die kurdische Rechtsanwältin Nurcan Kaya in der Türkei zu einer Haftstrafe nach dem Antiterrorgesetz verurteilt worden.
  • Biografie von Uta Schneiderbanger auf Türkisch erschienen 

    Der kurdische Verlag Meyman hat die Biografie der Internationalistin Uta Schneiderbanger in türkischer Übersetzung herausgegeben. „Mit Kampf und Liebe in eine neue Zeit – Nûdem“ zeichnet das Leben einer bemerkenswerten, mutigen und vielseitigen Frau nach.
  • Uta Doxuruzgarî: Dann können wir ein freies Leben aufbauen 

    Uta Doxuruzgarî stammt aus Ostkurdistan und sagt: „Frauen müssen sich gegen das patriarchale System wehren. Sie müssen sich organisieren und kämpfen. Auch die Frauen in Afghanistan müssen vereint gegen das Taliban-Regime vorgehen.“
  • HDP-Konferenz: Frauen in der Kommunalverwaltung 

    Auf einer vom Kommunalausschuss der HDP ausgerichteten Frauenkonferenz in Ankara haben Politikerinnen, Aktivistinnen und Vertreterinnen zivilgesellschaftlicher Organisationen über Gendergerechtigkeit und Basisdemokratie diskutiert.
  • Zapatistisch-kurdisches Frauentreffen in Frankfurt  

    Zapatistische Delegierte der „Reise für das Leben“ sind in Frankfurt zu einem Austausch über Möglichkeiten eines gemeinsamen Kampfes mit Aktivistinnen des kurdischen Frauenrats Amara und der Kampagne „Women Defend Rojava“ zusammengetroffen.
  • Internationaler „Safe Abortion Day“ am 28. September 

    Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung lädt anlässlich des Aktionstages zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen am 28. September zu einem Vortrag bei den Passauer Wochen zur Demokratie ein. In rund 50 Städten wird es Aktionen geben.
  • TJA-Aktivistin Zelal Bilgin zu neun Jahren Haft verurteilt 

    Die TJA-Aktivistin Zelal Bilgin ist in Amed wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren verurteilt worden.
  • Figen Aras aus dem Gefängnis entlassen 

    Figen Aras ist nach fünfmonatiger Untersuchungshaft aus dem Gefängnis in Amed entlassen worden. Die langjährige Aktivistin der kurdischen Frauenbewegung war im April im Zuge des Repressionsschlags gegen den Frauenverein Rosa verhaftet worden.
  • Çağlar Demirel aus der Haft entlassen 

    Die HDP-Politikerin Çağlar Demirel ist nach knapp fünf Jahren aus dem Gefängnis in Amed entlassen und begeistert begrüßt worden.
  • „In diesem Sinne: Jin – Jiyan – Azadî!“ 

    Vertreter:innen der „Women Defend Rojava“-Komitees aus Deutschland sind mit Asya Abdullah vom Frauendachverband Kongreya Star zusammengetroffen, um sich über die gemeinsame Arbeit und Perspektiven auszutauschen.
  • Friedensmütter versammeln sich in Silêmanî 

    In der südkurdischen Stadt Silêmanî findet eine Versammlung von Friedensmüttern aus Nord-, West- und Südkurdistan statt.
  • Istanbul: Frauen entwickeln Selbstverteidigung 

    In feministischen Selbstverteidigungsseminaren entwickeln Frauen in Istanbul ihre Selbstverteidigung sowohl gegen Männer als auch gegen das Regime.
  • Zeit für Freiheit: Feministisches Frauentreffen in Istanbul 

    Die kurdische Frauenbewegung TJA hat in Istanbul zu einem feministischen Austauschtreffen eingeladen, um sich gegen Patriarchat, Gewalt und Kapitalismus zu verbünden.
  • Friedensmütter appellieren an PDK 

    Aktivistinnen der Friedensmütter-Initiative aus Nordkurdistan appellieren an den Barzanî-Clan, einen „Bruderkrieg“ zu verhindern. Die Mütter in Südkurdistan sollten eine Brücke der Geschwisterlichkeit bilden, fordern die Frauen.
  • Protest gegen Femizide in Wien 

    Das feministische Bündnis Claim the Space hat in Wien gegen Femizide protestiert. Anfang der Woche sind zwei Frauen in der österreichischen Hauptstadt ermordet worden, weil sie sich gegen patriarchale Gewalt gewehrt haben.
  • Veranstaltung mit Asya Abdullah in Duisburg 

    Der Frauenverband Courage und andere Frauenorganisationen laden am morgigen Freitag zur Veranstaltung „Kämpferische Weltfrauen: von Rojava bis nach Tunis” ein. Zu Gast ist Asya Abdullah vom Dachverband der nordostsyrischen Frauenbewegung Kongreya Star.
  • Friedensmutter Hayriye Doğan in Amed verstorben 

    Die kurdische Aktivistin Hayriye Doğan ist im Alter von 82 Jahren in Amed verstorben und beigesetzt worden.
  • Femizid in Girkê Legê: Frau von Bruder ermordet 

    Im nordostsyrischen Girkê Legê ist eine Frau von ihrem Bruder erschossen worden. Das ausschlaggebende Motiv für die Tat sei der Scheidungswunsch der 21-Jährigen gewesen, die in einer Zwangsehe lebte.
  • Leyla Mustafa erhält Jurypreis der City Mayors Foundation 

    Der Ko-Vorsitzenden des Zivilrats von Raqqa, Leyla Mustafa, wurde bei der diesjährigen „World Mayor“-Wahl der Jurypreis verliehen. Mit der Auszeichnung wird das Engagement der Kurdin für den Wiederaufbau der Stadt nach der IS-Besetzung gewürdigt.