Ökologie

Alle Meldungen

  • Online-Veranstaltung zu Ökologiekämpfen in Kurdistan und weltweit 

    Am Freitag findet eine Online-Veranstaltung zum Thema „Klima- und Ökokämpfe in Kurdistan und weltweit“ statt. Es referieren Ercan Ayboğa von der Ökologiebewegung Mesopotamiens und Aktivist*innen der Kampagne WaldstattAsphalt.
  • Proteste gegen Goldmine in Kappadokien 

    Nach der großflächigen Naturzerstörung im Ida-Gebirge steht nun auch der einzigartigen Landschaft Kappadokiens eine gigantische Umweltvernichtung bevor. Wieder ist es ein kanadisches Unternehmen, das im Goldrausch ist.
  • Lawinengefahr in Serhed-Region 

    In der nordkurdischen Serhed-Region sorgen starke Schneefälle für massive Probleme. Der Wetterdienst warnt vor erheblicher Lawinengefahr in Wan, Bedlîs, Mûş und Colemêrg.
  • Umweltzerstörung in Kurdistan als staatliche Politik 

    In der nordkurdischen Provinz Şirnex wird die Natur systematisch ausgebeutet und zerstört. Die Abwässer des Kohleabbaus werden in den Nerduş geleitet und färben den Fluss schwarz. Der HDP-Abgeordnete Hüseyin Kaçmaz macht die Regierung verantwortlich.
  • Schneechaos in Colemêrg 

    In der nordkurdischen Provinz Colemêrg ist das öffentliche Leben aufgrund heftigen Schneefalls zum Erliegen gekommen. Hunderte Siedlungsgebiete sind wegen den Schneemassen von der Außenwelt abgeschnitten.
  • Beschützer des Bahnhofswalds in Flensburg sollen geräumt werden 

    In Flensburg soll die Besetzung des Bahnhofswaldes beendet werden. Die Bäume sollen für ein Hotel- und Parkhauskomplex vernichtet werden. „Wir kämpfen gegen eine vollkommen verfehlte Verkehrs- und Klimapolitik", so die Klimaschützer*innen.
  • Klimaaktivisten wollen Abriss des Dorfes Lützerath verhindern  

    RWE setzt die Zerstörung in dem durch Braunkohleabbau bedrohten Dorf Lützerath in Nordrhein-Westfalen fort. Zahlreiche Menschen demonstrieren und fordern mittels Blockaden den Erhalt des Dorfes.
  • Alle Dörfer im Braunkohlerevier sollen bleiben 

    „Wir kämpfen für den Erhalt der Dörfer und das Ende der fossilen Energiegewinnung.“ Aktivist*innen der Klimagerechtigkeitsbewegung blockieren den Abriss von Wohnhäusern in Lützerath im Braunkohlegebiet Garzweiler II.
  • Probleme der Saisonarbeitenden durch Pandemie weiter verschärft 

    Der Vorsitzende der Land- und Forstwirtschaftsgewerkschaft Tarım-Orkam-Sen, Ahmet Keleş, betont im Gespräch mit ANF die zentrale Bedeutung der Probleme der Saisonarbeitenden für die gesamte Gesellschaft.
  • Staatlich organisiertes Ziegenmassaker in Çewlîg 

    In einem offenen Brief an das türkische Ministerium für Land- und Forstwirtschaft haben sich 50 Organisationen aus Çewlîg, darunter auch die Rechtsanwaltskammer, für den Widerruf von staatlich erteilten Lizenzen für die Ziegenjagd ausgesprochen.
  • Danni: Waldspaziergang in Gedenken an gefallene Bäume 

    Das Aktionsbündnis „Keine A49!” und das Bündnis „Wald statt Asphalt” laden ein zu einem Waldspaziergang in Gedenken an die gefallenen Bäume, Träume und Lebensräume am kommenden Sonntag ab 14 Uhr im Dannenröder Forst.
  • Fünf Jahre nach Paris: Dezentrale Proteste gegen Erdgas 

    „Der Ausbau der Erdgasförderung ist nicht nur eine Klimakatastrophe, sondern eine weitere Form neokolonialer Ausbeutung", erklärt Ende Gelände Berlin und ruft am weltweiten Aktionstag gegen die Erdgasinfrastruktur zum Protest auf.
  • Ende Gelände: Aktionen zum Jahrestag des Pariser Klimaabkommens 

    Fünf Jahre nach Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens kündigt das Aktionsbündnis Ende Gelände dezentrale Aktionstage an. Unter anderem soll am Freitag Wintershall Dea in Berlin blockiert werden.
  • „Danni“ geräumt: Der Kampf geht weiter 

    Die Besetzung im Dannenröder Wald ist geräumt, die letzten Bäume für die Autobahntrasse sind gerodet. Fünf Menschen befinden sich weiter in Untersuchungshaft. Die Aktivistinnen und Aktivisten kündigen die Fortsetzung ihres Kampfes an.
  • Online-Diskussion: Die Natur als Subjekt im Recht 

    Das Netzwerk Rechtskritik NRW veranstaltet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Online-Diskussion mit dem Titel „Die Natur als Subjekt im Recht: Zur Frage, ob die Natur und nichtmenschliche Lebewesen klagbare Rechte haben können“.
  • Dersim: Lizenz für Bergziegen-Jagd widerrufen 

    Die einem US-Amerikaner durch die türkischen Behörden erteilte Lizenz für die Jagd einer Bergziege in Dersim ist nach Protesten eingezogen worden.
  • Dersim: US-Amerikaner erhält Lizenz für Bergziegen-Jagd 

    Wie der Verein für Dersim-Studien meldet, ist einem „Jagdtouristen“ aus den USA eine Lizenz für den Abschuss der geschützten und vom Aussterben bedrohten Bergziegen erteilt worden. Die Bevölkerung der nordkurdischen Provinz ist alarmiert.
  • Mit Wasserwerfern für den „Auto-Kapitalismus“ 

    Hunderte Menschen blockieren die Autobahn-Baustelle im Dannenröder Wald in Hessen. Die Polizei setzt bei Minusgraden Wasserwerfer gegen die Aktivistinnen und Aktivisten ein.
  • Ende Gelände Berlin goes Danni – Massenaktion zivilen Ungehorsams 

    Ende Gelände Berlin ruft für Samstag zu einer Aktion zivilen Ungehorsams im Dannenröder Forst auf. Mit hunderten Aktivist*innen will das Klimagerechtigkeitsbündnis Wege in den Wald blockieren und dafür sorgen, dass die Rodung gestoppt wird.
  • Broschüre aus Rojava: Kooperativen sind Revolution 

    Die Internationalistische Kommune Rojava hat eine Broschüre über Kooperativen in Nordostsyrien veröffentlicht. Heval Zinar reflektiert seine Erfahrungen im Wirtschaftskomitee und sieht Kooperativen als revolutionäre Strategie.
  • Umweltprotest von Frauen in Şirnex 

    Aktivistinnen der TJA und des HDP-Frauenrats haben in Şirnex gegen Umweltverschmutzung, Staudämme und das Abbrennen der Wälder durch das türkische Militär protestiert.
  • Blockaden im Dannenröder Wald 

    Hunderte Aktivistinnen und Aktivisten blockieren die Räumung und Rodung im Dannenröder Wald. Gefordert werden ein sofortiger Stopp der Rodungen für den Ausbau der Autobahn 49 in Hessen und eine sozial-gerechte Verkehrswende.
  • Abseilaktionen für eine klimaschonende Verkehrswende 

    Aktivist*innen haben sich an mehreren Autobahnbrücken abgeseilt, um ihrer Forderung nach einer sofortigen Verkehrswende Nachdruck zu verleihen. „Aktion Schlagloch” ruft zur Blockade-Aktion im Dannenröder Wald auf.
  • Buntes Protestwochenende im Dannenröder Wald  

    An diesem Wochenende sind im Dannenröder Wald vielfältige Protestaktionen geplant. Auf dem Programm stehen unter anderem Kundgebungen und Demonstrationen von FFF, Anwohnern, der Initiative „Familien für den Danni” und „Aktion Schlagloch”.
  • Dannenröder Wald: Leben hängt an dünnem Faden 

    Wenn ein Baum einen Menschen trägt, dann gibt es in diesem Land keine Möglichkeit, diesen Baum zu fällen, ohne die Menschen vorher sicher zu evakuieren. Doch offensichtlich scheint dieses Prinzip nicht mehr wirksam zu sein.