Aktuelles

Alle Meldungen

  • HDP: AKP und MHP putschen gegen Anwaltskammern 

    Die HDP-Vizefraktionsvorsitzende Meral Danış Beştaş hat das Gesetzesvorhaben zur Änderung des Wahlsystems der Anwaltskammern in der Türkei als „Abschaffung des Rechts auf Verteidigung“ kritisiert.
  • HBDH-Aktion in Antalya 

    Das linke Guerillabündnis HBDH hat sich zu einem Anschlag auf eine Kühlhalle in Antalya bekannt. Die Aktion richtete sich gegen Nahrungsmittelspekulation.
  • Italien: 14 Tonnen Amphetamine zur IS-Finanzierung sichergestellt 

    In Italien sind mehr als 14 Tonnen Amphetamine sichergestellt worden. Nach Angaben der Sicherheitskräfte dienten die Drogen im Wert von über einer Milliarde Euro der Finanzierung des „Islamischen Staat”.
  • Hannover: Gedenken an Halim Dener 

    Am 30. Juni 1994 ist der Jugendliche Halim Dener von der Polizei beim Aufhängen von ERNK-Plakaten gestellt und erschossen worden. Am Jahrestag seines Todes hat in Hannover eine Gedenkkundgebung stattgefunden.
  • Protest gegen Kohlegesetz in Berlin 

    Klima-Aktivist*innen blockieren die SPD-Parteizentrale in Berlin. Sie protestieren gegen das Kohlegesetz der Bundesregierung, das am Freitag im Bundestag und Bundesrat beschlossen werden soll. „Dieses Gesetz ist ein Klimaverbrechen“, erklären sie.
  • Griechenland will Seebarriere im Mittelmeer errichten 

    Die Abschottung der EU nimmt immer drastischere Ausmaße an. Nun bereitet Griechenland eine „schwimmende Barriere“ vor, um Schutzsuchende am Einfahren in griechische Gewässer zu hindern.
  • Proteste gegen türkische Angriffe in München 

    In der bayerischen Hauptstadt München hat eine Protestaktion gegen die Angriffe des türkischen Staats auf Nordsyrien und Südkurdistan stattgefunden.
  • Macht euch nicht länger mitschuldig! 

    Der kurdische Dachverband KON-MED appelliert an die Bundesregierung, kein Tourismusabkommen mit der Türkei zu schließen. Auch die Studierendenverbände YXK/JXK rufen für Donnerstag zum Protest gegen einen deutsch-türkischen Deal in Berlin auf.
  • Istanbuler Anwaltskammer geht auf die Barrikaden 

    Tausende Anwältinnen und Anwälte haben in Istanbul gegen das Gesetzesvorhaben protestiert, mit dem die Autonomie der Anwaltskammern unterlaufen werden soll. „Wir kapitulieren nicht vor dem Klima der Angst“, erklärte Kammerpräsident Durakoğlu.
  • Anwaltsteam von Öcalan stellt Besuchsantrag 

    Das Anwaltsteam von Abdullah Öcalan hat einen weiteren Antrag für einen Besuch bei seinem Mandanten gestellt. Es ist der 83. Besuchsantrag seit dem letzten Treffen mit dem kurdischen Vordenker.
  • Polizeiaktion gegen YPG-Fahne war verfassungswidrig 

    In vorausseilendem Gehorsam war die Polizei während des Erdoğan-Besuchs 2018 in Berlin in das Abgeordnetenbüro von Michel Brandt eingedrungen und hatte YPG-Fahnen entfernt. Das Bundesverfassungsgericht hat die Aktion nun für verfassungswidrig erklärt.
  • Ocean Viking mit 118 Schutzsuchenden wird Anlanden verweigert 

    Dem Rettungsschiff „Ocean Viking“ wird seit sechs Tagen das Anlanden verweigert. Die Situation der 118 Schutzsuchenden an Bord ist prekär.
  • Angriffe türkischer Faschisten haben diplomatisches Nachspiel 

    Nach den Angriffen türkischer Faschisten auf Proteste gegen die türkischen Angriffe auf Südkurdistan und Rojava in der österreichischen Hauptstadt kommt es zu einem diplomatischen Nachspiel zwischen Ankara und Wien.
  • RiseUp4Rojava kündigt Proteste gegen Çavuşoğlu-Besuch an 

    Am Donnerstag will Bundesaußenminister Heiko Maas in Berlin mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu über die Corona-Reisebeschränken für die Türkei diskutieren. Die Kampagne RiseUp4Rojava hat Proteste angekündigt.
  • Erster Prozesstag gegen Antifaschisten in Lüneburg 

    In Lüneburg hat der Prozess gegen einen Antifaschisten begonnen, der eine Antifa-Enternasyonal-Fahne bei einem Protest gegen den Krieg auf Efrîn trug. Die Behörden sehen in dem Symbol ein verbotenes Zeichen, mit dem „PKK/KCK-Werbung“ gemacht werde.
  • „Tage der Wut und des Widerstands“ im Juli angekündigt 

    Aus Kurdistan und der Türkei stammende Organisationen kündigen im Juli in Europa „Tage der Wut und des Widerstands gegen Besatzung und Faschismus“ an.
  • Grabstätte von Şêx Seîd noch immer geheim 

    Vor 95 Jahren wurden der kurdische Geistliche Şêx Seîdê Pîran und 47 Weggefährten, die einen Aufstand gegen die gewaltsame Politik der türkischen Republik anführten, öffentlich gehängt. Ihre Grabstätte wird bis heute geheim gehalten.
  • Leyla Güven zur Staatsanwaltschaft vorgeladen 

    Die DTK-Vorsitzende Leyla Güven ist von der Staatsanwaltschaft in Amed vorgeladen worden. Die Behörde arbeitet zurzeit eine Liste von 801 Delegierten der zivilgesellschaftlichen Organisation ab.
  • Sommerausgabe des Kurdistan Report in Gedenken an Kasim Engin 

    Die 210. Ausgabe des Kurdistan Report ist erschienen. In der aktuellen Ausgabe wird mit vielseitigen Artikeln über die Entwicklungen in Kurdistan informiert.
  • Prozessbeginn gegen Mustafa Ç. in Hamburg 

    Am Donnerstag beginnt in Hamburg der Prozess gegen Mustafa Ç. Dem schwer kranken kurdischen Aktivisten wird PKK-Mitgliedschaft vorgeworfen, unter anderem soll er gegen Erdogan demonstriert und Kontakt zur Linkspartei gepflegt haben.
  • Gefallenengedenken in Ulm 

    In Ulm hat eine Gedenkveranstaltung für die drei bei einem türkischen Luftangriff bei Kobanê getöteten Frauen Zehra Berkel, Hebûn Mele Xelîl und Amina Waysî sowie den gefallenen HBDH-Kämpfer Sinan Güneş stattgefunden.
  • HDP: 75.274 Familien mit Patenschaftskampagne unterstützt 

    Die Demokratische Partei der Völker hat eine Bilanz der Familienpatenschaftskampagne abgegeben. Demnach wurden bisher 75.274 wegen der Corona-Pandemie in Notlagen geratene Familien unterstützt.
  • Acht Inhaftierungen wegen „DTK“ in Amed 

    Im Rahmen eines der Ermittlungsverfahren gegen den Dachverband basisdemokratischer Bewegungen in Kurdistan (DTK/KCD) wurden bisher acht von 43 festgenommenen Aktivist*innen inhaftiert.
  • Zentrale Blockadeaktion gegen Kriegsindustrie in Kassel 

    Das Bündnis „Rheinmetall Entwaffnen“ wird dieses Jahr coronabedingt kein Camp in Unterlüß durchführen. Stattdessen findet in Kassel, einem Hotspot der deutschen Kriegsindustrie, eine zentrale Blockadeaktion statt.
  • KCK appelliert an arabische Länder 

    Die KCK macht darauf aufmerksam, dass der türkische Staat nicht nur dem kurdischen Volk feindlich gesonnen ist, sondern seine neoosmanische Expansionspolitik auch arabische Länder bedroht.