Ausgangssperre in Nordostsyrien verlängert

Die Autonomieverwaltung von Nord- und Ostsyrien hat die wegen der Corona-Pandemie erlassene Ausgangssperre um zwei Wochen verlängert.

Seit dem 23. März gilt in Nordostsyrien als Maßnahme gegen die Corona-Pandemie eine Ausgangssperre. Die Autonomieverwaltung hat das Ausgangsverbot um zwei Wochen verlängert.

Laut einer am Montag veröffentlichten Anordnung ist die Sperre vorläufig bis zum 21. April befristet. Veterinäre und Geschäfte für landwirtschaftlichen Bedarf haben zwischen 17 und ein Uhr nachts geöffnet.