Die auf Mexmûr abgeworfenen türkischen Bomben

Nach der Bombardierung durch die türkische Luftwaffe sind im Camp Mexmûr, in dem etwa 15.000 Flüchtlinge aus Nordkurdistan leben, zahlreiche Bombensplitter gefunden worden.

Das türkische Besatzerregime hat in der vergangenen Nacht die Umgebung des Camps Mexmûr in Südkurdistan bombardiert. Bei dem Luftangriff wurden zwei Personen leicht verletzt.

Es kam an mindestens drei Stellen zu heftigen Detonationen. Im Morgengrauen wurden tiefe Bombenkrater entdeckt. In dem getroffenen Gebiet wurden zahlreiche Bombensplitter gefunden.

In den Obst- und Gemüsegärten der Zivilbevölkerung entstand durch die Bombardierung hoher Schaden.