Frauenproteste in Genf und Luzern gegen patriarchale Gewalt

In den Schweizer Städten Genf und Luzern haben Frauen gegen patriarchale Gewalt protestiert.

Auch in Genf und Luzern versammelten sich am Mittwoch Frauen zu Protestaktionen gegen patriarchale Gewalt. Hintergrund dieser Proteste ist die Zunahme von Übergriffen auf Frauen und Kinder vor dem Hintergrund der Ausgangsbeschränkungen aufgrund derCovid-19-Pandemie. Die Proteste wurden von der kurdischen Frauenfreiheitsbewegung in der Schweiz organisiert.

In Genf fand eine Kleindemonstration unter Parolen wie „Hoch die internationale Frauensolidarität“ und „Nein zur Gewalt“ statt. In Luzern versammelten sich Frauen im Stadtzentrum und erinnerten an die Frauen, die durch Männer- oder Staatsgewalt ums Leben gekommen sind. Die Frauen riefen zu internationaler Solidarität gegen Gewalt an Frauen auf.