Ausgangssperre in Nisêbîn

In der nordkurdischen Kreisstadt Nisêbîn an der Grenze nach Syrien darf die Bevölkerung die Häuser nicht verlassen. An der Grenze sind zahlreiche Krankenwagen aufgefahren. In allen Krankenhäusern gilt eine Urlaubssperre für das Personal.

Nach dem Beginn des Angriffskrieges der türkischen Streitkräfte auf Nordsyrien sind zahlreiche Krankenwagen an der Grenze zwischen Qamişlo und Nisêbîn (Nusaybin, Provinz Mêrdîn/Mardin) aufgefahren. Der Landrat von Nisêbîn ruft die Bevölkerung auf, ihre Häuser nicht zu verlassen und sich in den untersten Etagen aufzuhalten.

In der gesamten Provinz Mêrdîn gilt eine Urlaubssperre für das Personal.