Feminizid auf Autobahn in Istanbul

Im Istanbuler Stadtteil Arnavutköy ist eine Frau mitten auf der Autobahn Opfer eines Feminizids geworden. Der Täter hatte das Auto von außen verriegelt und es anschließend in Brand gesetzt.

In Istanbul ist eine Frau mitten auf der Autobahn Opfer eines Feminizids geworden. Der Täter, nach Augenzeugenberichten ein Mann im höheren Alter, hat im Stadtteil Arnavutköy das Fahrzeug, in dem die Frau saß, von außen verriegelt und es angezündet. Anschließend flüchtete der Mann.

Mehrere Autofahrer hatten die grausame Tat beobachtet und der Jandarma gemeldet. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte die Frau nur noch tot aus dem Fahrzeugwrack bergen.   

Zur Identität der Frau liegen derzeit keine Informationen vor. Der Täter ist weiter auf der Flucht.