Zwölf Festnahmen in Mersin

Die Repressionswelle gegen die kurdische Opposition geht weiter. In Mersin wurden bei Razzien zwölf junge Aktivist*innen festgenommen.

Am Morgen stürmte die türkische Polizei 13 Wohnungen in der Stadt Mersin. Bei den Razzien wurden zwölf Personen festgenommen. Eine Person wurde nicht angetroffen und konnte so auch nicht festgenommen werden. Den Jugendlichen wird vorgeworfen, Teil der Revolutionären Jugendbewegung (DGH) zu sein. Sie wurden auf die Polizeidirektion der Stadt gebracht.