Tabqa verabschiedet seine Gefallenen

In der syrischen Stadt Tabqa (ath-Thaura) sind zwei Kämpfer der Demokratischen Kräfte Syriens verabschiedet worden, die im Zuge der Befreiungsoffensive „Gewittersturm Cizîrê“ gefallen sind.

In Tabqa haben sich gestern unzählige Menschen versammelt, um sich an der Trauerfeier für die QSD-Kämpfer Ewed El-Ekîl und Şuca Ehmed El-Rewîlî zu beteiligen. Die Kämpfer waren im Zuge der Befreiungsoffensive „Gewittersturm Cizîrê“ in der ländlichen Gegend von Dêra Zor gefallen.

Die Menschenmenge versammelte sich zunächst vor dem Wetenî-Krankenhaus, um die Särge der gefallenen Kämpfer in Empfang zu nehmen.

Auf einer Trauerfeier auf dem Guerillafriedhof, die mit einer militärischen Zeremonie von Kämpfer*innen der Demokratischen Kräfte Syriens begann, sprach der QSD-Kommandant Umîd Gabar einige Worte an die Anwesenden. Gabar betonte, dass der Widerstand gegen die Angriffe der Völker Nordsyriens weitergehen wird.

Nach dem Verlesen der Martyriumsurkunden wurden die Kämpfer unter Parolerufen verabschiedet.