Qamişlo verabschiedet sich von Gefallenen

Im nordsyrischen Qamişlo begleiteten mehrere Hundert Menschen die HPG-Kämpferin Hezil Umer (Hêvî Amara) und den YPG-Kämpfer Abdullah Ibrahim (Akif Gever) auf ihrem letzten Weg.

Die HPG-Kämpferin Hezil Umer (Hêvî Amara), die vergangenen Juni in den Medya-Verteidigungsgebieten gefallen war, und der YPG-Kämpfer Abdullah Ibrahim (Akif Gever), der im Zuge des türkischen Angriffskrieges gegen den nordsyrischen Kanton Efrîn am 10. Februar in Raco fiel, wurden in Qamişlo zeremoniell verabschiedet.

An der militärischen Zeremonie auf dem Guerillafriedhof Şehîd Delîl Saruxan, an der mehrere Hundert Menschen teilnahmen, hielten im Namen der Volksverteidigungseinheiten YPG, Engizek Nurhak, Fatma Tahir vom Angehörigenrat von Gefallenen sowie Dijwar Ehmed im Namen des Selbstverwaltungskomitees eine Rede.

Auch Xalid Umer, Bruder der gefallenen Hezil Umer und Angehörige des YPG-Kämpfers Akif Gever sprachen einige Worte an die Anwesenden. In den Reden wurde betont, dass die Bevölkerung von Qamişlo gegenüber den Angriffen auf Efrîn nicht schweigen werde und bereit sei, wie Kobanê auch Efrîn zu verteidigen.

Anschließend wurden die Martyriumsurkunden der Gefallenen verlesen und an die Angehörigen ausgehändigt, bevor die Kämpfer*innen unter Parolerufen wie „Die Gefallenen sind unsterblich“ beigesetzt wurden.