Zugangsverbot für 31 Gebiete von Colêmerg verlängert

Bereits im Dezember wurden 31 Gebiete der Provinz zu sogenannten militärischen Sondersperrgebieten erklärt. Das Zugangsverbot wurde nun bis zum 23. Januar verlängert.

Im Zuge von Operationen der türkischen Armee wurden vom türkischen Gouverneur 31 Gebiete in Colemêrg (Hakkari) Zentrum, in Çelê (Çukurça), in Şemzinan (Şemdinli) als auch im Kreis Gever (Yüksekova) in Nordkurdistan bis zum 23. Januar zu militärischen Sondersperrgebieten erklärt. Demnach ist der Zugang zu diesen Gebieten verboten. Währenddessen wurden bereits Militärbewegungen in der Region verzeichnet.