Türkei greift Şêrawa an

Die türkische Armee führt Artillerieangriffe auf Dörfer im nordsyrischen Şêrawa durch. Nach ersten Informationen sind vier Menschen verletzt worden.

Die türkische Armee führt Artillerieangriffe auf die Dörfer Bene und Sewaxankê in Şêrawa durch. Nach ersten Angaben sind vier Zivilisten verletzt worden.

Şêrawa ist ein nicht vollständig von der Türkei besetzter Bezirk im nordsyrischen Kanton Efrîn. Die Autonomieverwaltung von Nord- und Ostsyrien hat angesichts der Angriffsdrohungen des türkischen Präsidenten Erdoğan zur Mobilmachung aufgerufen. Bereits gestern waren verstärkte Militärbewegungen an der Grenze zwischen der Türkei und Rojava zu verzeichnen.