Toronto: Gedenkveranstaltung für kanadischen YPG-Kämpfer

Für den kanadischen YPG-Kämpfer John Robert Gallagher fand im Demokratischen Kurdischen Gesellschaftszentrum (DKGZ) in Toronto eine Gedenkveranstaltung statt.

Am dritten Todestag des YPG-Kämpfers John Robert Gallagher (Gabar Rojava) fand am gestrigen Sonntag im Demokratischen Kurdischen Gesellschaftszentrum (DKGZ) in Toronto eine Gedenkveranstaltung für den Internationalisten statt. Gallagher (Nome de guerre: Gabar Rojava) kam am 4. November 2015 bei einem Selbstmordanschlag des sogenannten Islamischen Staates (IS) im Dorf Himerê in der Nähe von Hesekê in Nordsyrien ums Leben. Seine Tante erklärte auf der Trauerfeier, dass sie als Familie immer an der Seite des kurdischen Volkes stehen werden. John Robert Gallaghers Mutter hatte ihren Sohn nach seinem Tod beschrieben:

„Es gibt so viele Dinge, welche die Menschen nicht wissen und ich schätze es wirklich sehr, dass Menschen stolz auf ihn sind und ihn dafür bewundern, dass er den Mut hatte, nicht nur tolle Reden zu halten, sondern auch nach seinen Prinzipien zu handeln. Denn er versuchte wirklich, das Richtige zu tun.“
John Robert Gallagher schloss sich im Kampf gegen den „IS“ zuerst den Peschmerga an, reiste dann nach Rojava, um in den Reihen der Volksverteidigungseinheiten zu kämpfen.

Auf der Veranstaltung wurden die aktuellen Angriffe auf Rojava und die verschärfte Isolationshaft gegenüber dem kurdischen Repräsentanten Abdullah Öcalan, wie auch die Repressionsoperation vom 4. November 2016, bei der die HDP-Führung inhaftiert wurde, ebenfalls thematisiert.