QSD: Vorbereitungen für finale Operation werden abgeschlossen

Die Vorbereitungen für die finale Anti-IS-Operation der Demokratischen Kräfte Syriens in Deir ez-Zor werden abgeschlossen.

Die Operation der Demokratischen Kräfte Syriens (QSD) gegen den sogenannten Islamischen Staat geht weiter. Ende 2013 hatte der IS mit Hilfe des türkischen Staates ein Gebiet von etwa 130.000 Quadratkilometern in Syrien und im Irak besetzt. Unter Beteiligung der verschiedenen Bevölkerungsgruppen Syriens begannen die QSD Offensiven, um die Region vom IS zu befreien und für Frieden und Stabilität zu sorgen. Der IS wurde nach dem Wendepunkt von Kobanê Stück für Stück auch mit Hilfe der internationalen Anti-IS-Koalition besiegt.

Am 11. Oktober 2015 wurden die QSD gegründet und Operationen zur Befreiung der Region von Hol über Minbic bis nach Raqqa eingeleitet. Jetzt geht die Offensive„Gewittersturm Cizîrê“ in ihrer letzten Phase in der Region um Deir ez-Zor weiter.

Die letzte Phase der Operation begann am 11. September 2018. Während der Offensive wurden viele Dörfer, Siedlungen und Städte befreit. Jetzt befindet sich nur noch ein kleines Gebiet am Euphrat-Ufer in der Gemeinde al-Bagouz unter IS-Kontrolle. Eine militärische Quelle aus den Reihen der QSD berichtet, dass die Vorbereitungen für einen letzten Vorstoß, um die Territorialherrschaft des IS in Deir ez-Zor ein für alle Mal zu beenden, abgeschlossen seien. Die gleiche Quelle berichtet, der IS benutze die dortige Zivilbevölkerung als lebende Schutzschilde, daher sei der Vormarsch der QSD sehr schwierig.