Artillerieangriffe auf Efrîn und Şehba

In Dörfern in Efrîn und Şehba sind erneut Artilleriegeschosse eingeschlagen. Angriffe der türkischen Besatzungstruppen und ihrer dschihadistischen Proxys finden in Nordsyrien täglich statt.

Die türkischen Besatzungstruppen und ihre dschihadistischen Proxys haben Dörfer in Efrîn und Şehba mit Artilleriegranaten angegriffen. Die Dörfer Alqemiyê und Meranaz in Efrîn-Şera wurde mindestens vierzig Mal mit Haubitzen beschossen.

Im Kanton Şehba schlugen Granaten in Til Rifat sowie in den Dörfern Eyn Deqnê und Bêlûniyê ein. Diese beiden Dörfer wurden auch am Donnerstagabend angegriffen.