Fünf Neuerscheinungen im Lîs-Verlag

Im Verlag Lîs sind fünf neue Werke in kurdischer Sprache erschienen.

Im Verlag Lîs sind diesen Monat fünf neue Werke in kurdischer Sprache erschienen. Die Neuerscheinungen in den Sparten Lyrik, Prosa, Musik und Geschichte sind auf Kurmancî, eine der drei kurdischen Sprachen, die vorwiegend in Nordkurdistan (Türkei) und Rojava, aber auch im Nordirak, Iran, im Libanon und in Armenien gesprochen wird.

Rêzimana Muzîkê

Das Werk Rêzimana Muzîkê (Sprachlehre der Musik) aus der Feder von Fatih Marufoğlu hat drei Kapitel. Im ersten Teil widmet sich der Autor der Phrasierung und Artikulation, im zweiten Teil geht es um die Klassifizierung von Musikinstrumenten. Im letzten Teil werden die Geschichte der Musik und die verschiedenen Genres ausführlich erläutert. Am Ende des Buches findet sich ein Glossar mit Begriffen aus der Musik.

Xoşwan

Der Buchverlag Lîs hat bereits zehn Werke des bekannten kurdischen Dichters und Schriftstellers Cegerxwîn publiziert. Mit Xoşwan wird nun ein weiteres Werk des studierten Theologen Cegerxwîn - was so viel wie Blut des Herzen bedeutet, seinen Platz in den Regalen finden. Der 1903 im nordkurdischen Mêrdîn (Mardin) geborene und 1914 mit seiner Familie vor den Kämpfen des Ersten Weltkrieges nach Amûdê in Rojava geflohene Cegerxwîn kritisiert in Xoşwan traditionelle Scheichs, Imame, Agas und Fürsten.

Omîdên Windayî

Suad Cegerxwins Gedichtband Omîdên Windayî (Verlorene Hoffnungen) handelt von Gefühlen der Trennung und Vergesslichkeit. In seinen Gedichten stellt der Autor die Grenzen und Gefangenschaft in Frage.

Dîrok û Şaristaniya Ûrartûyiyan

Der Autor Îhsan Colemêrgî legt in Dîrok û Şaristaniya Ûrartûyiyan (Geschichte und Zivilisation der Urartäer) das Augenmerk auf die Unterschiedlichkeiten zwischen den Stämmen des Ararat und den anderen Zivilisationen zur Zeit des Urartäischen Reiches um den Vansee, das sich später bis in das Urmia- und Sewanbecken sowie die Arax-Ebene ausbreitete. Der Autor enthüllt die glanzvolle und ruhmreiche Geschichte von Van und die Beziehungen der Urartäer zu den Ländern der Guti und Mittani sowie zum Volk der Kassiten.

Hesabgêr

In Ferhadê Mihemeds Werk Hesabgêr (Der Buchhalter) werden in Kurzgeschichten individuelle und gesellschaftliche Probleme, Lösungsvorschläge, kulturelle Aspekte und literarische Themen mit ungewohnten Formen und Techniken behandelt.

Lîs-Verlag

Das in der nordkurdischen Metropole Amed (Diyarbakir) ansässige Verlagshaus Lîs, das 2004 gegründet wurde, bietet neben einer ganzen Reihe Bücher von jungen Kurdisch schreibenden Autor*innen auch traditionelle kurdische Werke und Literatur zeitgenössischer türkischer Autor*innen wie Murathan Mungan oder Sema Kaygusuz. Außerdem sind bei Lîs in den vergangenen Jahren weit über 300 Werke der Weltliteratur erschienen, darunter solche von Emily Dickinson, Stefan Zweig, John Steinbeck, William Shakespeare, Franz Kafka und William Faulkner.