YPG-Kämpfer Dilo Hesekê in Amûdê beigesetzt

Der YPG-Kämpfer Dilo Hesekê ist im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat in Ostsyrien gefallen. In Amûdê wurde er heute beigesetzt.

In der nordsyrischen Stadt Amûdê hat eine Trauerzeremonie für den YPG-Kämpfer Dilo Hesekê (Dilbirîn Hac Yûnis) stattgefunden. Der Kämpfer der Volksverteidigungseinheiten stammte aus Hesekê und kämpfte im Rahmen der Offensive „Gewittersturm Cizîrê” an der Front im ostsyrischen Deir ez-Zor. Dort starb er vor wenigen Tagen im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Heute wurde der Kämpfer auf dem Gefallenenfriedhof „Şehîd Îsmail“ beigesetzt.

Den Leichnam des Kämpfers nahmen hunderte Bewohner*innen der Stadt vom Angehörigenrat der Gefallenen entgegen. In einem Konvoi geleiteten die Trauernden den Sarg auf den Friedhof. Auf einer anschließenden Trauerfeier, die nach einer Gedenkminute mit einer militärischen Zeremonie von Kämpferinnen und Kämpfern der Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG/YPJ begann, hielt Mihemed Seid Ferso im Namen der Gefallenen-Familien eine Ansprache.

Anschließend ergriff der YPG-Kommandant Agirî Jinda das Wort. Er sprach den Angehörigen von Dilo Hesekê sein Beileid aus und erklärte: „Unser Kämpfer Dilo Hesekê hat sein Leben geopfert, um die Freiheit und die Würde unseres Volkes zu verteidigen. Er wurde zu einer Fackel, die unseren Weg erleuchtet“.

Nach den Redebeiträgen wurde die Martyriumsurkunde des Kämpfers verlesen und seiner Familie übergeben. Unter Parolerufen wurde er anschließend verabschiedet.