Kurdischer Geistlicher wieder freigelassen -UPDATE

Der in Hesekê von Mitgliedern der Nationalen Verteidigungskräfte NDF festgenommene Vorsitzende der kurdischen Gelehrtenvereinigung für die Region Cizîrê, Mihemed Mele Reşîd Gerzanî, wurde freigelassen.

Der am Montag in Hesekê festgenommene Geistliche Mihemed Mele Reşîd Gerzanî, Vorsitzender der Islamischen Gelehrtenvereinigung für die Region Cizîrê, wurde wieder freigelassen. Das berichtet die in Nordsyrien ansässige Nachrichtenagentur ANHA.

Gerzanî hatte sich in der Einwohnermeldestelle aufgehalten, als es zu der Festnahme durch Mitglieder der zum syrischen Militär gehörenden Nationalen Verteidigungskräfte NDF kam. Wie seine Angehörigen gegenüber ANHA mitteilten, lagen zunächst keine Informationen zu den Gründen der Festnahme vor.

Hesekê ist die zweite Großstadt des Kantons Cizirê mit einer Bevölkerungszahl von geschätzt mehreren Hunderttausend. Sie liegt an strategischer Stellung am südlichen Ende des Kantons. In der Stadt leben etwa 40% Kurd*innen, 40% Araber*innen und 20% Suryoye. Die Stadt hat als größte Stadt von Rojava eine besonders strategische Bedeutung und bildet gleichzeitig das ‚Tor nach Rojava.‘ Der sogenannte Islamische Staat (IS) hatte erbittert um Hesekê gekämpft, während sich das syrische Regime weitestgehend aus den Auseinandersetzungen heraushielt und sich zurückzog. Im Sommer 2015 kam es zu einer Offensive des IS, die von den Selbstverteidigungskräften Rojavas zurückgeschlagen werden konnte. Die dort stationierten syrischen Militärs hielten sich heraus. Mittlerweile ist der Großteil der Stadt selbstverwaltet, die Demokratischen Kräfte Syriens (QSD) und die Sicherheitskräfte Asayish versuchen, die Stadt vor Angriffen zu schützen.