Milizen von der Türkei nach Syrien gebracht

Mit etwa 20 Bussen sind Angehörige Türkei-treuer Gruppierungen aus der Türkei nach Nordsyrien gebracht worden.

Die Milizionäre waren zuvor in türkischen Ausbildungslagern in Kilis und Antep. Heute wurden sie mit Zivilfahrzeugen über den Grenzübergang in Kilis nach Ezaz in Syrien gebracht.  

Der türkische Verteidigungsminister Nurettin Canikli erklärte unterdessen: „Die Efrîn-Operation hat begonnen.“

Die Türkei-treuen Gruppierungen sollen für Angriffe auf die Region Tel Rifat eingesetzt werden.